Aalen Strikers bringen den „Königlichen“ die erste Saisonniederlage bei!

AALEN (tom.) Das Spiel Zweiter gegen Erster hielt was es versprach. Bei besten äußeren Bedingungen lieferten sich auf dem Baseballfeld im Aalener Rohrwang Tabellenführer Gammertingen Royals und Verfolger Aalen Strikers am vergangenen Sonntag (26. Mai) einen zeitweise hochklassigen Schlagabtausch. Nach neun Innings und dreistündiger Spielzeit endete das Duell 15:7 (3:3/4:0/4:1/0:0/0:0/1:1/0:2/3:0/0:0) für den Gastgeber, gleichbedeutend mit der ersten Saisonniederlage für die „Königlichen“. Spielertrainer Tobias Stürmer zeigte sich nach dem Spiel dann auch sehr zufrieden ob der bis dato stärksten Saisonleistung seiner Schützlinge. Im Gegensatz zur ärgerlichen und unnötigen Auswärtspleite in Tübingen gab es nach diesem Spiel nur wenig zu bemängeln. Mit diesem Sieg haben die Ostälbler, bei denen Routinier Jörg Rathgeb ein Comeback feierte, mit jetzt drei Siegen und einer Niederlage wieder die Tabellenführung in der Bezirksliga 1 übernommen.
Im ersten Spielabschnitt gingen die Gäste von der Alb nach zwei Fangfehlern der Aalener Feldverteidigung zunächst mit 3:0 in Front. Das Heimteam konterte aber sofort und konnte durch Stürmer, Bertuch und Tauporn postwendend zum 3:3 ausgleichen. Im darauffolgenden zweiten Durchgang stellte das Team der Aalener Sportallianz die Weichen dann auf einen positiven Verlauf des Nachmittags. Gestützt auf den an diesem Tag bärenstark agierenden Starting-Pitcher Mike Tauporn ließ die Strikers-Defensive keine weiteren Gegenpunkte zu und nutzte das eigene Schlagrecht, um auf 7:3 davonzuziehen.
Dieser Trend setzte sich im dritten Abschnitt fort. Zwar verkürzten die Royals zunächst auf 4:7, doch Elias Reinsch, Tobias Stürmer, Christoph Roelfsema sowie Christian Bertuch kamen nach drei gut platzierten Schlägen wieder zurück auf die Ausgangsbase und schraubten das Ergebnis damit auf 11:4. Erst im vierten Inning konnte Gammertingen nach einem Wechsel auf dem Werferhügel die schlagstarke Aalener Offensive wieder beruhigen. Gegen den hart werfenden neuen Pitcher taten sich die heimischen Schlagmänner in der Folge deutlich schwerer und konnte bis zum Ende des fünften Innings keine weiteren Punkte nach Hause bringen. Da aber Aalen’s Werfer Mike Tauporn ebenfalls konstant und hart in die Strikezone traf, konnten die Gäste lange Zeit kein Kapital daraus schlagen. Das lag auch an der Feldverteidigung des Gastgebers, die sich an diesem Tag keine Blöße gab und mit zum Teil sehenswerten Aktionen für die notwendigen „Outs“ sorgte. Ein Highlight war ein spektakuläres „Doubleplay“ von Centerfielder Niko Dauser und Jörg Rathgeb an der 1.Base, das zwei „Outs“ in einem Spielzug einbrachte.
Erst im sechsten Inning gelang es den Royals nach einem weiteren „Hit“ auf 5:11 zu verkürzen. Aalen zeigte sich aber unbeeindruckt und erhöhte gleich danach durch Youngster Max Thieme auf 12:5. Nachdem zwei Schlagmänner auf Base kamen und in der Folge auf 7:12 verkürzen konnten, sah es im darauffolgenden siebten Durchgang kurz danach aus, dass die Gäste dem Spiel doch noch eine Wende geben können. Doch Markofsky und Rathgeb mit solider Defensivarbeit sowie Tauporn per „Strike-Out“ sorgten mit den „Outs“ 1 bis 3 für nervenberuhigende Schadensbegrenzung.
Im achten Inning übernahm dann Bertuch für Tauporn das Pitching und machte als Closer im Zusammenspiel mit seinen Feldspielern schnell klar, dass der Sieg heute nur über die Strikers gehen sollte. Ohne weitere Gegenpunkte übernahm Aalen wieder das Schlagrecht und brachte nach einem Wurffehler der Gammertinger Defensive sowie zwei guten Schlägen durch Thieme, Markofsky und Dauser die vorentscheidenden Punkte zum 15:7 nach Hause. Im finalen neunten Spielabschnitt kam keine Spannung mehr auf. Bertuch per „Strike-Out“ und Jonas Markofsky am dritten Base sorgten schnell für zwei „Outs“. Für das letzte „Out“ der Partie zeichnete dann erneut Christian Bertuch verantwortlich, nachdem er mit einem gelungenen „Pick-Off-Wurf“ den gegnerischen Läufer am 1.Base überraschte und das Spiel dadurch beendete.
Am nächsten Sonntag (2. Juni) treffen die Aalen Strikers erneut zuhause im Stadion im Rohrwang auf das Team der Ravensburg Leprechauns. Der erste Pitch erfolgt um 15:00 Uhr.

Aalen Strikers: Tobias Stürmer (2B), Gert Wöllner (Lf), Christoph Roelfsema (Lf), Max Thieme (Lf/2B), Christian Bertuch (Sst/P), Mike Tauporn (P/Sst), Niko Dauser (Cf), Jonas Markofsky (3B), Julius Dorsel (C), Jörg Rathgeb (1B), Elias Reinsch (Rf), Anni Schneider (Rf).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ämter am Faschingsdienstag nachmittags geschlossen
Überstunden für Schulprojekt
DRK-Lebensretter-App „FirstAED“