Ab sofort schnelles Internet für Giengen und Hohenmemmingen

GIENGEN (RED). Ab sofort sind rund 7.300 Haushalte in Giengen und Hohenmemmingen an die schnelle Datenautobahn angeschlossen. Seit 15. Oktober schaltet die Telekom das neue Netz Bauabschnitt für Bauabschnitt frei und realisiert die Aufträge der ansässigen Kunden. Telefonieren, Surfen und Fernsehen sind im neuen Netz gleichzeitig möglich, ebenso wie Musik- bzw. Video-Streamen und das Speichern in der Cloud. OB Dieter Henle hatte sich sehr für die Maßnahme eingesetzt. Noch im März war die Installation eines Kabelverzweigers für das Baugebiet Flecken auf der Kippe gestanden. Entsprechenden Verhandlungen war nach Freigabe durch die Bundesnetzagentur die positive Nachricht der Telekom gefolgt – damals mit der Ankündigung, 50 bis 100 Mbit im Download zu realisieren. „Sehr erfreulich ist, dass die maximale Geschwindigkeit nun deutlich höher ist“, freute sich OB Dieter Henle. „Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s), beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s!“

Die Telekom hat hierfür rund 17 Kilometer Glasfaser verlegt und 31 Verteiler neu aufgestellt – aufgerüstet mit moderner Technik. Auf der Strecke von den Mini-Vermittlungsstellen in den grauen Kästen am Straßenrand hin zu den Verteilern (Multifunktionsgehäuse (MFG)) ersetzen Glasfaserkabel die bisherigen Kupferkabel. Eine erheblich schnellere Übertragung ist die Folge. Dazu wird das Lichtsignal im MFG von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Kundenanschluss übertragen. Die Vectoring-Technik beseitigt dabei elektromagnetische Störungen; sie ist ein wichtiger Beitrag zum hohen Übertragungstempo. „Am besten haben es die Kunden, die nahe am MFG wohnen“, erklärte OB Dieter Henle. „Bei ihnen ist die Geschwindigkeit am höchsten.“ Trotz der nun komfortablen Lösung bleibe der möglichst flächendeckende Ausbau im Sinne von „Fibre to the home“ sein Ziel.

Unabhängig davon haben die 7.300 Haushalte erst einmal Grund zur Freude. Zur Nutzung des schnellen Internets ist allerdings ein entsprechend aktualisierter bzw. ein neuer Vertrag mit der Telekom Voraussetzung. Informationen dazu gibt es u. a. im Telekom-Shop Heidenheim, im Elektroland Heidenheim oder unter www.telekom.de/schneller. Zudem werden Vertriebsmitarbeiter der Telekom – durch einen Ausweis legitimiert – von Haus zu Haus gehen und das neue Angebot erklären.

FOTO: Privat

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Gewalt gegen Frauen: Hilfetelefon für Betroffene
Ich sehe was, was du nicht siehst – Vortragsreihe „Gender“ der DHBW Heidenheim startet am 22. November 2018
Ehrenring für den Heidenheimer Oberbürgermeister