500 Euro für Ellwanger Partnerstadt

Ostalbkreis (wz). Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat sich die Kreistagsfraktion von Bündnis90/ Die Grünen eine Fraktionssitzung in Form einer Videokonferenz abgehalten. Dabei hat sie sich ausführlich mit der aktuellen Corona-Krise beschäftigt. Für alle Fraktionsmitglieder ist der Schutz der Bevölkerung vor Ort ein wichtiges Anliegen. Die Lockerung der Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona, solle langsam und Schritt für Schritt erfolgen. „Wir wollen ganz besonders die Schwächsten in unserer Gesellschaft schützen“, erklärt Fraktionsvorsitzender Volker Grab, „dafür lohnt es sich, lieber noch ein bisschen länger auszuharren. Wir haben in anderen europäischen Ländern sehen müssen, was passiert, wenn das Gesundheitssystem überlastet wird. Solche Bilder wollen wir im Ostalbkreis nicht.“ Gerade die dramatische Situation in Norditalien hat die Grüne Kreistagsfraktion bewogen, die Menschen vor Ort zu unterstützen. Dort fehlt es an Schutzausrüstung und an vielen anderen alltäglichen Gütern. „Die grün-geführte Landesregierung hat es vorgemacht und Corona-Patienten aus dem Elsass aufgenommen und in Baden-Württemberg medizinisch versogt,“ so Grab weiter, „auch wir wollen ein kleines Zeichen europäischer Solidarität senden und haben uns in der Fraktion einstimmig entschieden einen Betrag von 500 Euro, für die Aktion der Stadt Ellwangen zur Unterstützung ihrer Partnerstadt Abbiategrasso, zu spenden.“ Mit diesem Geld sollen zum einen FFP-2 Masken für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen zum anderen Lebensmittel für Bedürftige beschafft werden.

Foto: Bündnis90/Die Grünen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Der neue Toyota Yaris – sparsam und dennoch flott unterwegs
Unterwegs mit dem Minister – Guido Wolf besichtigte am Dienstag mehrere Orte in Aalen
Tag des offenen Denkmals am Sonntag