Girls' Day Ansbach

Aktionstag Girls‘ Day

ANSBACH (LZ). An dem bundesweiten Aktionstag „Girls‘ Day“ und „Boys‘ Day“, den es seit 2001 bzw. 2011 in Deutschland gibt, nahmen auch rund 20 öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen aus Ansbach teil. Ziel ist es, Mädchen für Berufe aus den Bereichen Technik, IT, Industrie und Handwerk und Jungen für Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit zu begeistern. Die Stadt Ansbach bot unter anderem im Rahmen des Girls‘ Day zwei Plätze in der Integrierten Leitstelle Ansbach (ILS) an, zu dessen Kernaufgaben es gehört, Notfälle von Feuerwehr und Rettungsdienst entgegenzunehmen.

„Da die Jungs und Mädels in manchen Bereichen schon frühzeitig geprägt werden, läuft die Berufswahl daher oft sehr typisch.“, erläuterte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ansbach, Lisa-Marie Buntebarth. Deshalb sei der Aktionstag sehr sinnvoll, um das Arbeitsspektrum zu erweitern und zu brechen. Die Schüler können sich dabei selbst aussuchen, welchen Beruf sie kennlernen möchten. Sie werden für diesen Tag von der Schule befreit.

Die beiden Schülerinnen Nadine Breckner und Sina Hald von der Wirtschaftsschule Ansbach entschieden sich, am Girls‘ Day in die ILS hinein zu schnuppern. Sie lernten dabei die Kernaufgaben sowie Grundlagen kennen und wurden strukturiert durch ein Gespräch geführt. „Das sind wichtige Informationen, die wir bekommen haben. Die größte Überraschung ist, dass so viele Unfälle passieren und viele gar nicht wissen, wo sie dann anrufen müssen.“, erzählten die beiden Mädchen. Die Einrichtung werde laut Ronald Henninger, Ausbilder in der ILS, von der Bevölkerung gar nicht so richtig wahrgenommen. Es sei eine einmalige Geschichte, in diese Institution reinzuschauen.

Der Traumberuf von Sina sei allerdings Optikerin und Nadine wolle gerne Krankenschwester oder Bürokauffrau werden. Sie haben bisher schon mehrmals freiwillig am Girls‘ Day teilgenommen. Zum Beispiel waren die Mädchen schon bei Bosch, Schüller sowie in einer Gärtnerei. „Man lernt dadurch viele neue Berufe kennen und bekommt dadurch einen kleinen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten.“, berichteten die beiden über ihre Erfahrungen.

Foto: Beim Girls‘ Day in der Integrierten Leitstelle Ansbach (v.l.): Nadine Breckner, Lisa-Marie Buntebarth, Harald Letzner und Sina Hald. Foto: Larissa Zimmer

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Girls´ und Boys´ Day
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach