An Himmelfahrt feierten bei strahlendem Wetter etwa 600 Christen verschiedener Konfessionen einen gemeinsamen Gottesdienst auf Schloss Hellenstein.

HEIDENHEIM (pm). Nicht nur der Ort, an dem sonst die Opernfestspiele stattfinden, strahlte eine besondere Atmosphäre aus, auch die unterschiedlichen Teams und Gruppen aus den Gemeinden der ACK (Arbeitskreis Christlicher Kirchen) und Ev. Allianz arbeiteten harmonisch und ergänzend zusammen. Ein Theaterstück ganz am Anfang des Gottesdienstes überraschte alle mit einer gelungenen Hinführung zum Thema „Unfassbar“. Pastor Jonathan Whitlock von der Ev. Methodistischen Kirche gelang es sehr gut, die Spannung aufzuzeigen zwischen dem unfassbaren Gott, der unser Denken und Verstehen bei weitem übersteigt, und dem nahbaren Gott, der durch Jesus greifbar und fassbar wurde. Dieser Gott sei noch heute nicht selten sehr überraschend mitten in unserem Leben zu erfahren. Aber auch in „unfassbaren“ Zeiten gelte es, mit ihm zu rechnen und auf sein Eingreifen geduldig im Gebet zu warten, wie das auch die Jünger in der Zeit zwischen Himmelfahrt und Pfingsten damals taten. Nicht nur die Gottesdienstbesucher spiegelten ein großes Altersspektrum wider, auch an der Gestaltung des Gottesdienstes war Jung und Alt in Band, Chor und Moderation beteiligt. Ein überraschendes Element mit Tiefgang bildete der Poetryslam von Dora Brodbeck im Wechsel gesprochen mit dem Psalmgebet der Gemeinde. Mit eigenen Worten in dichterischem Klang stellte sie fest, dass es Gott freut, „wenn wir ihn mit unseren Stimmen loben mit Worten und Gesang uns wie Kinder im Alphabet austoben, arglos und ehrerbietig neue Klänge erproben.“ Das taten die Gottesdienstbesucher dann auch, indem sie mit Band und eigens gegründetem Projektchor gemeinsam neue Lieder und alt bekannte Choräle sangen.
Zusammen mit den fröhlich aus dem Kinderprogramm zurückgekehrten Kindern genossen alle im Anschluss an den Gottesdienst den leckeren Hefezopf. Dem einhelligen Wunsch der Gottesdienstbesucher nach einer baldigen Wiederholung eines gemeinsamen Gottesdienstes, wird sicherlich vom übergemeindlichen Leitungsteam dieses Gottesdienstes gerne entsprochen. War es doch eine gelungene Demonstration von Einheit und Vielfalt der Heidenheimer Christen!

Foto: pm

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Trochtelfinger Schlössle ist „entrüstet“
Museumswoche in Ostwürttemberg
Open Air CT mit Christoph Krieger