Ansbach beteiligt sich an der „Earth Hour“ des WWFs

ANSBACH (RED). Bereits zum vierten Mal beteiligt sich die Stadt Ansbach in diesem Jahr an der „Earth Hour“, einer weltweiten Aktion des Worldwide Fund For Nature (WWF) am 23. März 2024. An diesen Tag sollen ab 20.30 Uhr für eine Stunde so viel Lichter wie möglich, besonders an repräsentativen Gebäuden, rund um die Welt ausgeschaltet werden. Ziel ist es, ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz zu setzen.

Die Stadt Ansbach hat sich, auch um Energiekosten zu sparen, entschieden, die Schmuckbeleuchtung auszuschalten. „Wir möchten die wichtige Botschaft der Earth Hour für mehr Klima- und Umweltschutz unterstützen, obwohl die Beleuchtung bereits seit geraumer Zeit dauerhaft ausgeschaltet ist“, erklärt hierzu Oberbürgermeister Thomas Deffner. „Außerdem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass sich Jeder an der Earth Hour beteiligen kann und so einen Beitrag für unsere Erde leisten kann.“

Nähere Informationen wie sich Bürgerinnen und Bürger an der Earth Hour beteiligen können, finden Interessierte unter https://www.wwf.de/earth-hour

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Schüler engagieren sich ehrenamtlich als Fahrzeugbegleiter
Wird die Pflege selbst ein Pflegefall?
Bauernverband eröffnete die Grillsaison