Auf fantastischer Abenteuerreise mit Jim Knopf

NÖRDLINGEN (DH). Den Spaß am Theaterspielen konnte man den Akteuren bei der Premiere des Jugendstücks „Jim Knopf und die Wilde 13“ vergangenen Freitag auf der Nördlinger Freilichtbühne ansehen. Der Funke der Begeisterung sprang schnell auch auf das Publikum über. Spätestens, als die beiden Lokführer Jim Knopf (Carlos Dischinger) und Lukas (Leon Florian) mit ihren Lokomotiven Emma und Molly zum ersten Mal über die Insel Lummerland rattern, sind die Zuschauer mitten im Geschehen. Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer nahmen das Publikum fortan mit auf eine fantastische Reise.

Vom Regieteam Annette Mack und Alexander Plöger hervorragend in Szene gesetzt, geht es von Lummerland zu den Magnetklippen, wo die beiden für die quirlige Seejungfrau Sursulapitschi (Leni Lanzinner) das Meeresleuchten reparieren und den Zuschauern nebenbei eine Lehrstunde zum Thema Magnetismus erteilen.

Auf dem weiteren Weg treffen sie unter anderen auch auf ihre alten Freunde, den Scheinriesen Herr Tur Tur (Anna Pusch), den sie als Leuchtturm für Lummerland anheuern, und den frechen Halbdrachen Nepomuk (Dina Grübel), der sich in Zukunft um das Meeresleuchten kümmern soll. Auf ihrer Reise durchqueren die beiden Lokomotivführer Meere, Wüsten und fliegen durch die Lüfte. Auf dieser Reise verschwindet plötzlich Jims kleine Lokomotive Molly. Wer dahinter steckt ist schnell klar: die furchterregende Piratenbande „Die Wilde 13“. Mithilfe des goldenen Drachen der Weisheit gelingt es Jim, Lukas und ihren Helfern, die Piratenbande aufzuspüren und Molly zu befreien. Dabei wird auch das Rätsel der Herkunft von Jim Knopf gelüftet und geklärt, welche Rolle dabei das geheimnsivolle Land Jamballa spielt.

Das Ensemble schafft es auf eindrucksvolle Weise Lummerland in die alte Bastei nach Nördlingen zu holen. Ein tolles Team sind die beiden Hauptdarsteller Carlos Dischinger und Leon Florian. Natürlich sind auch der legendäre „Kaiser Alfons der Viertel vor Zwölfte“ (Martin Ruf), dessen Hauptaufgabe das Dauertelefonieren zu sein scheint, Frau Waas (Tina Eckert), Herr Ärmel (Adrian Schmitzer), Prinzessin Li Si (Mara Hernus), der Kaiser von China (Kathrin Biebl) und der kleine Oberbonze Ping Pong (Amelie Diethei) mit von der Partie, die ihre teilweise ziemlich skurrilen Rollen sehr schön ausfüllen. Besonders der kleine Oberbonze Ping Pong brachte das Publikum immer wieder zum Lachen. Für ausgelassene Stimmung auf der Bühne und im Publikum sorgte die Wilde 13 mit ihrem Piratentanz.

Auch im Jugendstück sind einige Rollen doppelt besetzt, so wird Jim Knopf abwechselnd von Leon Hummel und Carlos Dischinger gespielt, die Seejungfrau Sursulapitschi verkörpern Vanessa Liske und Leni Lanzinner, Connor Karsten und Anna Pusch schlüpfen abwechselnd in die Rolle des Scheinriesen Herr Tur Tur, auch die Rolle des Halbdrachen Nepomuk ist mit Alicia Geiger und Dina Grübel doppelt besetzt, Lilly Seidel und Amelie Diethei sind beide in der Rolle des kleinen Oberbonzen zu sehen und auch der Kaiser von China wird abwechselnd von Katrin Biebl und Patricia Brand verkörpert. Ebenso der goldene Drache der Weisheit, den Karin Leinfelder und Jessica Wessel sprechen.

Wer erfahren möchte, ob Jim und Lukas auch dieses Geheimnis lösen, hat noch bis zum 4. August die Möglichkeit dazu. Tickets und Termine finden Sie auf http://www.freilichtbuehne-noerdlingen.de/

 

Von unserem RedaktionspartnerDonau-Ries-Aktuell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:      Die Akteure nahmen ihre Zuschauer mit auf eine Reise in das Lummerland.        FOTO:     Diana Hahn

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Drei Tage Blasmusik für Jung und Alt
Polizei; Polizisten;
Einbruchserie in Bopfingen aufgeklärt
Zwei Sterne für die Nördlinger VHS