Benefizkonzert der Hilterhausstiftung

Ansbach (LUH). Von „Klassik und Moderne“ heißt das Programm dieses Jahr, welches das ehrenamtliche Organistaionsteam rund um Friedrich Hilterhaus Tochter Antje Döllinger auf die Beine gestellt hat. Man wolle so viele wie möglich ansprechen, daher gebe es auch verschiedenste Stücke von Klassik und Jazz bis zu Volksliedern. Neben einem eingespielten Stamm im zehnten Jahr gibt es auch wieder einige neue Impulse, Künstler und einen Gastredner. Sie sollen noch mehr Besucher anlocken, die noch mehr Geld einbringen, sodass man noch mehr Hilfsbedürftige unterstützen könnte, so Hilterhaus.

Der Bedarf nach Unterstützung sei hier nach wie vor groß. Dieses Jahr habe man dramatischer Weise sogar Kinder aus dem Ausland nach Deutschland holen müssen. Das Benefizkonzert findet am 3. Oktober ab 17 Uhr in St. Gumbertus statt.

Foto: Amelie Smolka wird auch auf dem Benefizkonzert spielen, das von der Hilterhausstiftung um Mäzen Friedrich Hilterhaus seit zehn Jahren organisiert wird. Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Ohrenschmaus beim Preisträgerkonzert
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach