Sommerkino Ansbach

Blockbuster unterm Sternenhimmel

ANSBACH (ASC). Wer das Kino liebt und die lauen Sommernächte voll auskosten möchte, für den ist das Ansbacher Sommernachtskino wie gemacht. Vom 10. bis 17. August wird es im Schlosshof der Residenz täglich eine Filmvorführung unter freiem Himmel geben. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Möglichkeit, ausgewählte Filme auch mit Untertiteln und Audiodeskription genießen zu können.

Das Ansbacher Sommernachtskino feiert Jubiläum und findet heuer bereits zum 10. Mal statt, betonte Helga Koch, stellvertretene Vorstandsvorsitzende der Theater Ansbach - Kultur am Schloss eG bei der Programmvorstellung. In dieser Zeit habe die Kinodisponentin beim Theater Ansbach, Silke Sämann, und ihr Team stets für gelungene Veranstaltungen gesorgt, bedankte sich Koch. Bei der Auswahl aktueller Filme, wurde versucht für jeden Geschmack etwas zu finden, erklärte Sämann. Herausgekommen ist ein breitgefächertes Programm mit Komödien und Dramen von europäischen sowie von amerikanischen Filmemachern. Den Startschuss gibt am Samstag, 10. August, die bayerische Komödie „Leberkäsjunkie“, der sechste Teil der Krimikomödien-Reihe um Ermittler Franz Eberhofer. Am Sonntag erzählt der oscarprämierte Film „Green Book“ die Geschichte des schwarzen Jazz-Pianisten Dr. Don Shirley und seines weißen Chauffeurs in den USA der 60er Jahre. Wie der Sonntagsfilm basiert auch der Film am Montag auf einer wahren Geschichte: „Fisherman`s Friend – Vom Kutter in die Charts“ handelt von einem Gesangsverein bestehend aus 10 Fischern, die zu einem Plattenvertrag überredet werden soll. Das Französisches Kino ist mit „Der Klavierspiele vom Gare du Nord“ vertreten. Musikalisch geht es auch am Mittwochabend weiter: Im letzten Jahr gab es mit „Mamma Mia 2″ die Musik von Abba, heuer stehen die Lieder von zwei anderen legendären Bands auf dem Sommerkinoprogramm. In der britischen Komödie Yesterday wird der recht erfolglose Musiker Jack über Nacht zur einzigen Person, die sich an die Musik der Beatles erinnern kann. Doch dieses Wissen weiß es für sich zu nutzen. „Der Junge muss an die frische Luft“ ist die Verfilmung des autobiografischen Bestsellers von Hape Kerkeling und ist am Donnerstag, 15. August, zu sehen. Am Freitag folgt mit „Die Goldfische“ ein weiterer deutscher Film. Im Zentrum des Films stehen die Mitglieder einer Behinderten-WG. Neben den Klassikern der Beatles wird am Samstagabend Queens Musik wieder lebendig. „Bohemian Rhapsody“ setzt heuer den Schlusspunkt der Veranstaltungsreihe.

Barrierfreies Kino

Im diesjährigen Programm finden sich auch drei Filme, die von der App „Greta“ unterstützt werden. Diese bringt Audiodeskription und Untertitel auf das eigene Smartphone und das unabhängig von der Ausstattung des Kinos. Die Filme „Leberkäsjunkie“, „Yesterday“ und „Die Goldfische“ werden von der App unterstützt. Die Informationen können vorab über die App heruntergeladen werden und sind dann offline verfügbar, je nach Voreinstellung als Untertitel oder als Audiodeskription. Im Kino synchronisiert sich die App dann per Ton automatisch mit dem Film. Die Vorgehensweise erklärte Judith Hoppe, Vorsitzende des Beirates für Menschen mit Behinderung in der Stadt Ansbach.

Der Vorverkauf findet im Theater Ansbach statt. Außerdem können Karten an der Abendkasse erworben werden. Bei den Veranstaltungen herrscht freie Platzwahl. Erfrischungen werden angeboten. Die Filme beginnen nach Sonnenuntergang um 21 Uhr.

Foto: Vom 10. Bis 17. August werden im Schlosshof eine feine Auswahl an aktuellen Kinofilmen zu sehen sein. Das Programm stellten vor (von links) Silke Sämann, Helga Koch, Gabriela Wallerer, und Judith Hoppe. Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Kaspar Hauser Festspiele Ansbach 2020
22 Jahre Kaspar-Hauser-Festspiele Ansbach
Realschule Ansbach, Außenbereich
Buntes Spieleparadies für die Johann-Steingruber-Realschule
Jubiläum SonnenZeit Freiwilligenagentur Ansbach
10 Jahre SonnenZeit