SonnenZeit Ansbach

Bücherkiste für sozialschwache Kinder in der Sonnenzeit

ANSBACH (LUH). Über 15 Prozent der Deutschen sind funktionale Analphabeten. Kein großes Geheimnis ist, dass die frühzeitige Leseerziehung eines der besten Gegenmittel ist. Leider fehlt es vielen sozialschwachen Familien zum einen an eigenen Fertigkeiten und auch Mitteln. Das Ganze kann zu einem Teufelskreis führen, in dem Menschen durch fehlende Bildung weniger Chancen im Leben haben. Um so wichtiger ist es, dass es Angebote wie die von der Fahrschule Eff und der Hilterhausstiftung finanzierte Bücherkiste gibt. In Kooperation mit der Freiwilligenagentur und der Sonnenzeit haben die Verantwortlichen eine bunte Box zusammengestellt, die speziell auf die Bedürfnisse der Jüngsten angepasst ist. Die Kiste wird in Zukunft in der Sonnenzeit in der Rosenbadstraße 5 zu finden sein. Gerne melden dürfen sich alle, die Sozialschwächeren ein Stück ihrer Zeit schenken wollen und aus den Büchern vorlesen. „Es ist traurig, dass ein lesendes Kind mittlerweile etwas aufsehenerregendes ist.“, betonte Hans Jürgen Eff, Inhaber der Fahrschule Eff. Lesen fördere Fantasie, Handeln und Denken, außerdem bilde es. Eff sieht das Buch auch als Einstiegsmedium: „Zwischenmenschlichkeit lässt sich mit einem Buch viel leichter erfahren.“. Einen „Riesenbedarf“ sieht auch Sylvia Bogereuther von der Sonnenzeit. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Für sie stehen hier besonders Immigranten, die bereits lange Zeit in Deutschland leben, im Vordergrund. Für diese brauche es niederschwellige Angebote, die von offizieller Seite kaum angeboten werden. Auch hier suche sie Freiwillige, die sich mit den europäischen Einwanderern der Alltagssprache widmen.

Foto: Sylvia Bogenreuther stöberte mit Hans-Jürgen Eff durch die Bücherkiste Foto: Luca Herrmann

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung
Ehrengräber auf dem Stadtfriedhof werden gekennzeichnet
Tag des offenen Denkmals: Vielfältiges Programm