KUBUS Aalen; KUBUS; Shopping Center Kubus

Crowdfunding und PopUp im KUBUS Aalen

AALEN (PM) Der Handel muss neue Wege gehen. Wie sich zeitgemäße Konzepte und Herangehensweisen erfolgreich umsetzen lassen, zeigen „Unverpackt“ und „ZeitRaum“ im KUBUS Aalen.

Neue Wege gehen: mit Crowdfunding

Gemeinsam zum Ziel. Unter diesem Motto steht die für April geplante Eröffnung von „unverpackt im Kubus“. Seit November 2018 hatte Stephanie Adler im Erdgeschoss des KUBUS Aalen mit einer kleinen Auswahl an Produkten das Konzept des verpackungsfreien Supermarkts vorgestellt und zum Crowdfunding aufgerufen. Mit Erfolg! Über 40 000 Euro sind in drei Monaten auf der Internet-Plattform startnext zusammengekommen.

Der Betreiber des KUBUS hat sich natürlich ebenfalls beteiligt – und so kann nun der Ausbau im Obergeschoss beginnen. Die Resonanz sei super und die Nachfrage nach verpackungsfreiem Einkaufen groß, sagt Stephanie Adler, die seit 2015 einen „unverpackt“-Laden in Schwäbisch Gmünd betreibt.

Über 500 Artikel, von Lebensmitteln über Kosmetik bis zu Haushaltswaren stehen den Kunden in den neuen Räumen im KUBUS nach der Wiedereröffnung zur Verfügung.

Neben der Reduzierung von unnötigem Verpackungsmüll möchte Stephanie Adler auch die Verbreitung von Bio- und Fair Trade-Produkten vorantreiben sowie kleine regionale Manufakturen unterstützen.

 Regional und individuell

Dass Hersteller aus der Region gefördert werden sollten und die Nachfrage hierfür groß ist, wissen auch die Betreiberinnen des „ZeitRaum“ im KUBUS. Cerstin Hafner und Maike Merz hatten den PopUp Shop im Frühjahr 2018 als Zwischennutzung eröffnet – und sind mit ihrem Konzept auf so viel positive Resonanz gestoßen, dass aus dem Projekt nun ein längerfristiges Einkaufserlebnis wird. Ab der Wiedereröffnung am 2.2.2019  bietet der Shop einen neuen Mix aus Ausgesuchtem und Handgemachtem, Fashion, Design, Vintage und Zeitgeist. Und lebt von einem regelmäßigen Wechsel der Aussteller. „Wir verstehen uns als Plattform für Kreative.“ sagen die Initiatorinnen. Neben vielen regionalen Ateliers und Manufakturen sind auch Hersteller aus ganz Deutschland und dem Ausland im ZeitRaum vertreten. „Es bewerben sich täglich neue Designer, Künstler und Handwerker. Wir schaffen nicht nur ein Einkaufserlebnis mit Event-Charakter  sondern verstehen uns auch als Plattform für Kreative. Viele unserer Aussteller hätten ohne ZeitRaum nie die Gelegenheit, ihre Produkte einem so großen Publikum zu präsentieren. Schon gar nicht in einer 1A-Lage wie im KUBUS Aalen.“ Merz und Hafner haben einen Nerv getroffen. Im ZeitRaum findet man individuelle und besondere Geschenke für sich selbst und andere. Für Männer, Frauen und auch für Kinder gibt es Kleidung, Wohnaccessoires, Delikatessen, Papeterie, Kunst und allerlei Außergewöhnliches.“

Der PopUp Shop befindet sich auf der aktuell noch freien Fläche im Erdgeschoss und da die Nutzung ab Samstag weiterhin nur zeitlich begrenzt geplant ist, bleibt auch die Ladenausstattung „temporary“. So nennt sich neudeutsch die Art von Zwischennutzungskonzepten, die in den größeren Städten längst Usus sind.

Die Betreiber des KUBUS gehen mit der Zwischennutzung neue Wege, um Leerstand und lange Verhandlungsphasen zu überbrücken. Dabei entstehen für den Kunden einzigartige, interessante Einkaufserlebnisse.

 

KUBUS Aalen

Am Marktplatz 26 (direkt beim Rathaus), 73430 Aalen

Öffnungszeiten:  Montag bis Freitag 9.30 – 19 Uhr, Samstag: 9.30 –18 Uhr

Aposto: täglich ab 11 Uhr, Mittwoch und Samstag ab 9 Uhr

Enchilada: täglich ab 18 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

OSTALB ARENA
Der VfR Aalen wird 100! – Tradition und Fußballgeschichte feiern Geburtstag
Legendäres Coupé – Toyota Supra zelebriert die Kunst des Sportwagens
Aus Liebe zur Musik – Aalener Sinfonieorchester veröffentlicht Online Musik-Projekt