Das hat es leider nicht in die WochenZeitung geschafft…

Jede Woche erreichen uns zahlreiche E-Mails mit Bitte um Veröffentlichung von Vereinen, Firmen, Städten und Gemeinden der Ostalb, mit Interessantem aus Aalen, Ellwangen, Bopfingen, Oberkochen, Lauchheim und den restlichen Orten der Region. Hier einige Meldungen, die es leider nicht mehr in die WochenZeitung geschafft haben:

 

• Pflanzenschutzkunde – Drei Termine in der Region für Landwirte

Ostalbkreis (wz). Landwirte, die Pflanzenschutzmittel erwerben und anwenden, müssen sachkundig im Pflanzenschutz sein. Sachkundig ist jeder, der einen Berufsabschluss z.B. als Landwirt oder einen Grundkurs im Bereich Pflanzenschutzsachkunde erfolgreich abgeschlossen hat. Darüber hinaus sind Sachkundige verpflichtet, jeweils innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren an einer anerkannten Fortbildungsveranstaltung teilzunehmen. Die Teilnahmebescheinigungen müssen u.a. im Rahmen von Fachrechts-, InVeKoS- und CC-Kontrollen vorgelegt werden. Der Geschäftsbereich Landwirtschaft führt auch in diesem Winter an folgenden Terminen wieder drei Fortbildungsveranstaltungen im Pflanzenschutz durch:
• Mittwoch, 20.11.2019, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Elchingen
• Donnerstag, 28.11.2019, ab 19 Uhr im Gasthaus Krone in Schwäbisch Gmünd-Zimmern
• Dienstag, 14.1.2020, ab 19 Uhr im Gasthof Kellerhaus in Aalen-Oberalfingen
Es wird um Anmeldung unter Tel. 0 79 61-90 59 0 gebeten. Weiterhin findet bei ausreichender Teilnehmerzahl im Frühjahr 2020 ein Grundkurs zum Erwerb der Pflanzenschutzsachkunde statt. Der Kurs richtet sich an Landwirte ohne landwirtschaftliche Ausbildung, die aber einen Sachkundenachweis benötigen. Bei Fragen und Interesse melden Sie sich bitte unter 07961-90 59 36 27.

 

Konzert der Harmonika-Freunde Aalen am 23. November

Aalen-Hofherrnweiler (wz). Singen ist eine Art, der Seele und dem eigenen Inneren Ausdruck zu geben“, so wird Joachim Gauck, Deutschlands ehemaliger Bundespräsident zitiert. Der gelungenen Kombination von ausdrucksstarkem Gesang und gefühlvollem Akkordeon können Sie am Samstag, 23.11.2019, ab 19:00 Uhr im Weststadt-Zentrum Aalen-Hofherrnweiler beim Herbstkonzert der Harmonika-Freunde Aalen lauschen. Vom Hauptorchester des Vereins werden Sie mit klassischen, volkstümlichen und modernen Melodien verwöhnt. Seien Sie unter anderem gespannt auf die „Ouvertüre“ aus Mozarts „Zauberflöte“ und der feurigen „Rhapsodia Andalusia“ von Adolf Götz. Damit die Seele, die Joachim Gauck zitierte, auch durch den Gesang zum Ausdruck gebracht wird, hat das Orchester die Newcomer Magdalena Hug und Julian Plachzik gewinnen können. Die Sopranistin und der Tenor werden zum Beispiel mit der träumerischen Melodie aus „Die Schöne und das Biest“ oder Roger Cicero’s keckem „Bin heute Abend bei dir“ brillieren. Auch das Jugendorchester unter der Leitung von Christopher Anderson (18) wird Sie mit einem Medley „Best of Beatles“ begeistern. Das Ensemble der Harmonika-Freunde tritt unter dem Namen „Diatoniker 2.0“ auf. Das verspricht gute Laune durch Marschmusik und Oberkrainer. Der Eintritt beträgt 10 euro, der einlass erfolgt ab 18.30 Uhr.

Die Gesichter Afrikas – heute Vernissage in der Museumsgalerie Wasseralfingen

Wasseralfingen (wz). Afrika – Dieser Kontinent fasziniert und ängstigt Viele. Die lebensbejahende Kraft seiner Menschen in den widrigsten Umständen ist beeindruckend, gleichzeitig existieren viele falsche Vorstellungen von diesem Kontinent und den dort lebenden Menschen. Viele Europäer reagieren mit Ablehnung und Angst. Deshalb brauchen wir besondere Sichten und Einblicke, um diese für die meisten von uns fremde Welt besser zu verstehen. Die Malerin Gisela Hammer vermittelt mit ihren expressionistischen Bildern, die vor Kraft und Farbe strotzen, ihre Sichtweisen auf Menschen des so oft zitierten schwarzen Kontinents. Bewegt, bunt, fröhlich, nachdenklich, traurig präsentieren sich diese Gesichter Afrikas, die im reizvollen Gegensatz zu denen stehen, die vom reichen kulturellen Erbe künden. Einem Erbe, das aufgrund seiner besonderen Darstellungsintensität seit dem 19. Jahrhundert viele weiße Entdecker und Forscher beeindruckt und veranlasst hat, solche Kunstwerke nach Europa zu bringen und in entsprechenden Museen zu zeigen. Dieser Dialog zwischen einem zeitgenössischen Kunstschaffen aus der Sicht einer europäischen Künstlerin und der archaisch anmutenden Figurenwelt unbekannter afrikanischer Bildhauer fordert Respekt und Anerkennung für diesen oft geschundenen Kontinent ein.

• Die Vernissage findet am 15. November um 19 Uhr statt. Anschließend bleibt die Ausstellung bis 6. Januar 2020 in der Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseralfingen. Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen, jeweils 14 bis 18 Uhr sowie nach Voranmeldung. Der Eintritt ist frei, Führungen nach Vereinbarung. Die Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseralfingen finden Sie am Stefansplatz 5, Aalen.

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Nico Santos kommt nach Bopfingen – Konzert am 18. Juli im Stadtgarten
Ein Zuhause schenken
Autismus und Arbeit