Das hat es leider nicht in die WochenZeitung geschafft…

Jede Woche erreichen uns zahlreiche Emails mit Bitte um Veröffentlichung von Vereinen, Firmen, Städten und Gemeinden der Ostalb, mit Interessantem aus Aalen, Ellwangen, Bopfingen, Oberkochen, Lauchheim und den restlichen Orten der Region. Hier einige Meldungen, die es leider nicht mehr in die WochenZeitung geschafft haben:

 

Ab dem 27.10. – Führungen im Forstrevier Virngrund

Rosenberg (wz). Helmut Hohnheiser, Leiter des Forstreviers Virngrund in Rosenberg, bietet in den kommenden Wochen wieder Waldführungen mit verschiedenen Themenschwerpunkten an. Treffpunkt ist jeweils am Schützenhaus Rosenberg. Eine Anmeldung bei der Forst-Außenstelle Ellwangen der Landkreisverwaltung ist erforderlich. Die erste Tour startet am Sonntag, 27. Oktober, um 13.30 Uhr zum Thema „Klimawandel und Wald aktuell – viele Fragen und einige Antworten“ und ist für interessierte Bürger gedacht. Speziell für Privatwaldbesitzer informiert Helmut Hohnheiser am Freitag, 8. November, ab 13.30 Uhr über den „Privatwald im Klimastress – waldbauliche Möglichkeiten zur Risikominimierung gerade im Kleinprivatwald“. Am Sonntag, 10. November, startet dann ab 13.30 Uhr wieder eine Führung für die breite Öffentlichkeit zum Thema „Forests for Future – wie könnte der Wald der Zukunft aussehen?“. Anmeldungen nimmt die Forst-Außenstelle Ellwangen, Schloss, Tel. 0 79 61-90 59 36 66, E-Mail forst.ellwangen@ostalbkreis.de entgegen.

 

Montag, 28.10. – Podiumsdiskussion mit Kreisseniorenrat

Aalen (wz). Ein sorgenbelastetes Thema für fast alle Senioren ist: Wie bleibe ich im Alter mobil, wie lange kann ich selbst noch Auto fahren und was passiert danach? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine zentrale Veranstaltung, zu der der Kreisseniorenrat Ostalb am Montag, 28. Oktober, um 15 Uhr alle Interessierten in den großen Sitzungssaal im Landratsamt Aalen einlädt. Für Kurzreferate konnte eine Reihe von Experten gewonnen werden. Thomas Maile vom Polizeipräsidium Aalen spricht im Rahmenthema „Prävention“ über vorbeugende Maßnahmen und Mobilität in der Grauzone. Reiner Maria Scheiger (OK.go MobilitätsAG) stellt die Angebotsausrichtung auf Senioren vor. Paul-Gerhard Maier (Ostalb Mobile) geht auf die Bedürfnisse der Senioren und die Reaktion darauf ein. Aus der Sicht des Bahnunternehmens „Go ahead Baden-Württemberg GmbH“ erläutert Dominik Passoth entsprechende Möglichkeiten. Thomas Dörr, DRK Ortsvereinsvorsitzender Schwäbischer Wald berichtet über das Konzept Seniorenfahrdienst anhand des Beispiels vom DRK-Bürgermobil. Ganz konkret werden die Ausführungen von Heike Hilbert aus dem Bereich der Fahrschulen sein. Die Inhaberin von vier Fahrschulunternehmen kann auf 27 Jahre Tätigkeit und spezielle Erfahrung mit Senioren zurückblicken. Seit vielen Jahren ist sie Mobilitätsberaterin beim ADAC für Seniorenfahrchecks.

 

Donnerstag, 31.10. – Fachtag im Landratsamt

Aalen (wz). Viele Menschen wollen, auch wenn sie pflegebedürftig werden, zu Hause wohnen. Der Alltag gestaltet sich dann jedoch oft trotz der Unterstützung durch ambulante Dienste schwierig. Ambulant betreute Wohngemeinschaften stellen eine Alternative zur Unterbringung in stationären Pflegeeinrichtungen sowie zur häuslichen Versorgung dar. Die Wohnform eignet sich außerdem gut für die Versorgung Pflegebedürftiger in kleineren Gemeinden. Im Ostalbkreis ist die Anzahl der ambulant betreuten Wohngemeinschaften bisher gering. Im Rahmen eines Fachtags im Aalener Landratsamt am 31. Oktober von 9.30 bis 12.30 Uhr sollen Interessierten Grundinformationen, Erfahrungsberichte und Austauschmöglichkeiten geboten werden. Der Fachtag richtet sich insbesondere an alle Städte und Gemeinden im Ostalbkreis sowie die Träger der ambulanten Dienste und stationären Einrichtungen und Interessierte. Anmeldungen beim Landratsamt Ostalbkreis (Altenhilfefachberatung/Projektmanagement, Stuttgarter Str. 41, 73430 Aalen, verena.weber@ostalbkreis.de, Telefon 0 73 61-503 14 14).

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Bläse: Bis Ende März werden alle Heime durchgeimpft sein
Kreisimpfzentrum (KIZ) im Ostalbkreis startet am kommenden Freitag, 22. Januar
Virtueller Studieninfoabend an der Hochschule Aalen