Das Mittelalter in Nördlingen

NÖRDLINGEN (STV). Alle drei Jahre leihen sich annähernd 3000 Nördlinger Bürgerinnen und Bürger aus dem städtischen Fundus historische Kostüme aus und beteiligen sich aktiv am „Historischen Stadtmauerfest“. Vom 6. bis 8. September wird dieses Fest, das zwischenzeitlich zu einem der größten mittelalterlichen Feste in Süddeutschland gehört, wieder viele Besucher in seinen Bann ziehen. Auch deshalb, weil es ein Traditionsfest geworden ist, bei dem vor allem die Nördlinger Bürgerinnen und Bürger ihre Geschichte darstellen, erleben und letztlich feiern.

Unter dem Motto „Eine Stadt erlebt ihre Geschichte“ beginnt das dreitägige, mittelalterliche Spektakel am Freitagabend, 6. September, um 18 Uhr, mit dem Einzug vieler Mitwirkender, Musikkapellen, Salutschüssen und dem historischen Rat der Stadt, dargestellt von Bürgern und Mitgliedern des Vereins Alt Nördlingen. Eine Gebets- und Tanzszene wird auf das Fest einstimmen, bevor am Abend dann auf fünf Bühnen unter dem Motto „Nächte des Liedes und des Lichts“ viele Gruppen spielen und Feuershows zu erleben sind.

Viele Lager, Schauvorführungen, Handwerksbetriebe, Brauchtum und Vorführungen auf den Bühnen bieten ein vielfältiges, abwechslungsreiches Programm. Musik und Tänze, Fahnenschwinger, Lagerleben und Handwerkerhof, Brauchtum, Spaß und Gesang und das in der, für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrten, mittelalterlichen Altstadt, erfüllen die mittelalterlichen Plätze, Straßen und Gassen mit historischen Leben.

Dieses nur alle drei Jahre stattfindende Fest besticht durch die authentische Mitwirkung vieler Nördlingerinnen und Nördlinger und ist ein Fest von Bürgern für die Bürger. Ein Fest für viele Besucher, das ob des liebevollen, aber großen Aufwandes eben nur alle drei Jahre veranstaltet wird.

Eintrittsbänder für den dreitägigen Besuch des „Historischen Stadtmauerfestes“ sind bei der Tourist-Information zum Preis von 15 Euro für Erwachsene und sechs Euro für Jugendliche erhältlich. Die Tageseinlassbänder kosten am Freitag, sieben Euro, ermäßigt drei Euro, und am Samstag und Sonntag jeweils acht Euro, ermäßigt vier Euro. Kinder bis zu 1,30 Meter sind frei, Ermäßigungen für Menschen mit Behinderung gibt es ab GdB 50 Prozent. Beim Kauf eines Tages- oder Wochenendbandes erhalten alle Besucher am Samstag und Sonntag freien Eintritt im RiesKraterMuseum, Stadtmuseum und Stadtmauermuseum.

Die gesamte Innenstadt ist ab Freitag, 6. September, ab 16 Uhr vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.noerdlingen.de/stadtmauerfest und bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen, unter Telefon 0 90 81/8 41 16 oder E-Mail tourist-information@noerdlingen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:        Der Zapfenstreich am Sonntag Abend ist einer der Höhepunkte am Stadtmauerfest.          FOTO:      Archivbild Stadt Nördlingen

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Nacht der Stimmen und OPEN hAIR
Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach