Das Trochtelfinger „Schlössle“ ist entrüstet – Brückenfest am Sonntag

Trochtelfingen (wz). Mit einem „Brückenfest“ am Sonntag, 11. August, wird die Sanierung der Eingangsbrücke zum Trochtelfinger Schlössle gefeiert. Neben Schlossführungen wartet auf die Besucher ein abwechslungsreicher Mix aus musikalischer Unterhaltung und schwäbischer Kleinkunst. „Die Eingangsbrücke und das Eingangstor sind die Visitenkarten des „Schlössles“. Und weil die Sanierungsarbeiten jetzt abgeschlossen sind und sogar mit der bronzene Förderplakette der Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) und der Lotterie GlücksSpirale ausgezeichnet wurden, wollen wir dies mit dem Brückenfest inklusive Brückensegnung feiern. Zudem wollen wir so Öffentlichkeit über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten informieren. Das „Schlössle“ soll ja ein für alle offener Ort werden“, so Schlossherr Friedbert Vogelgsang, Versteckt hinter einem hohen Maisfeld wird das „Schlössle“ Schritt für Schritt aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Die augenfälligsten Arbeiten waren dabei die Sanierung der Brücke, die Reinigung der Fassade und die neuen Fensterläden. Aber auch im Inneren und für das ungeübte Auge kaum sichtbar tut sich was im „Schlössle“, wie die umfangreichen Sicherungsarbeiten belegen. Über diese Arbeiten und seine Ziele will der Hausherr am Sonntag die Besucher bei seinen Schlossführungen informieren.

Das Programm am Sonntag, 11. August:
• 11 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst mit anschließender Brückensegnung
• 12.15 Uhr: Grußworte
• ab 12.30 Uhr: Festbetrieb mit „D’ Riaser Alphornbläser“, den „Original Mauchtaler“ und den „Reimlinger Musikanten“. Dazwischen schwäbische Kleinkunst mit Martin Betz und Ernst Mantel sowie Kinderbetreuungen und Bastelstationen.

Foto:  jubl

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Bläse: Bis Ende März werden alle Heime durchgeimpft sein
Kreisimpfzentrum (KIZ) im Ostalbkreis startet am kommenden Freitag, 22. Januar
Virtueller Studieninfoabend an der Hochschule Aalen