Arbeitskreis Prävention

Den Alkoholkonsum im Blick

ANSBACH (RED). Einen ungewohnten Anblick bot in diesen Tagen das Foyer der Stadtverwaltung in der Nürnberger Straße. Empfangen wurden die Besucher im sonst nüchternen Eingangsbereich von einem Barkeeper und alkoholfreien Cocktails. Hintergrund war die Kampagne „Alkohol – weniger ist besser!“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, die vom 18 bis 26. Mai bundesweit stattfand.

Der Arbeitskreis Prävention Stadt und Landkreis Ansbach informierte in diesem Rahmen über Gefahren und Folgen übermäßigen Alkoholkonsums. Interessierte konnten unter anderem mit der Rauschbrille den Effekt von Alkohol auf den eigenen Körper simulieren. Quizfragen rund um das Thema Alkohol gaben neue Erkenntnisse und sorgten für den ein oder anderen Aha-Effekt.

„Eine gute Aktion zu einem wichtigen Thema“, lobte Oberbürgermeisterin Carda Seidel: „Alkohol ist nun mal neben Nikotin auch Suchtmittel Nummer eins in Deutschland.“ Es sei daher wichtig auch als Arbeitgeber für Aufklärung zu sorgen.

Foto: Der Arbeitskreis Prävention informierte über Gefahren von Alkoholkonsum.Foto: Stadt Ansbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung
Ehrengräber auf dem Stadtfriedhof werden gekennzeichnet
22. IHK-Ausbildungsstellenbörse erstmals in der Ansbacher Innenstadt