OSTALB ARENA

Der VfR Aalen wird 100! – Tradition und Fußballgeschichte feiern Geburtstag

Aalen (wz). Eine Gaststätte Namens „Eintracht“ war am 8. März 1921 Schauplatz einer Generalversammlung, welcher nach einem Zeitungsaufruf mehr als 100 fußballbegeisterte Männer folgen.
Einstimmig wird an diesem Tag die Gründung eines unabhängigen Fußballvereines beschlossen. Der „Verein für Rasenspiele Aalen“ erwacht zum Leben. 28 Jahre später wird das VfR-Stadion im Rohrwang mit einem großen Festprogramm eingeweiht. Insgesamt bietet das Stadion Platz für 15.000 Zuschauer.

Ab diesem Jahr erlebt der Verein viele Höhen und Tiefen. Mehrere Auf- und Abstiege in den Ligen erfolgen. 2009 findet sich der VfR in der Regionalliga wieder. Nach einer enttäuschenden Saison und mehreren Trainerwechseln konnte der Abstieg nicht verhindert werden. Doch die Köpfe werden nicht hängen gelassen und Trainer Rainer Scharinger schafft mit einer jung zusammengesetzten Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga. Zwei Jahre später erfolgt die Sensation – ein Unentschieden gegen den VfB Stuttgart II reicht am vorletzten Spieltag aus, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu vollziehen.
In der Saison 14/15 muss der Verein erneut einen Abstieg in Kauf nehmen und muss in die 3. Liga weichen. 2016/2017 beweist der VfR Aalen trotz einer Insolvenz und eines 9 Punkte Abzugs starke Nerven und sichert den Klassenerhalt in der 3. Liga. Nach insgesamt fünf drittklassigen Jahren muss der Verein 2019 einen erneuten Rückschlag in Kauf nehmen und steigt wie bereits 2009 in die Regionalliga Südwest ab. Gerne hätten der Verein dieses Ereignis mit seinen treuen Fans und Sponsoren gefeiert. Aufgrund der aktuellen Situation muss dies aber leider vertagt werden. Ein Nachholtermin wird im Spätherbst vorgesehen, die Planungen hierfür laufen bereits. „Wir wissen, dass sich der Verein gerade in keiner leichten Situation befindet. Die Erwartungshaltung an uns ist groß, gerade beim 100-jährigen Jubiläum. Das ist auch verständlich. Wir versuchen jedoch mit vereinten Kräften das bestmögliche herauszuholen und das Ziel ist natürlich, die Liga in dieser Saison zu halten und den Verein kontinuierlich weiterzuentwickeln. Gerne hätten wir 100 Jahre Tradition und Fußballgeschichte am 8. März gefeiert. Doch aufgrund der aktuellen Pandemielage muss dies vertagt werden. Unser Plan ist aber, dies auf jeden Fall nachzuholen“, so Geschäftsführer Giuseppe Lepore.

Foto: Georg Lindner

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Legendäres Coupé – Toyota Supra zelebriert die Kunst des Sportwagens
Aus Liebe zur Musik – Aalener Sinfonieorchester veröffentlicht Online Musik-Projekt
Ellwangens Beste Seiten – bei Nacht: Einkaufsführer in der dritten Auflage erschienen