digiZ Ostwürttemberg kann starten

Das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg war bereits im Februar 2018 beim „Digitalgipfel 2018 – Wirtschaft 4.0 BW“ in Stuttgart durch das Wirtschaftsministerium zunächst als Projektskizze ausgewählt und prämiert worden.

(pm). Auf Basis des danach ausgearbeiteten und in Stuttgart eingereichten Förderantrags erfolgte jetzt die Bewilligung des Vorhabens durch Übergabe des Förderbescheides an den Konsortialführer IHK Ostwürttemberg.

Foto: IHK

Michaela Eberle, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg, freut sich über die Förderzusage: „Mit dieser Unterstützung können wir nun die Digitalisierung in der Region so vorantreiben, wie wir dies im Sinne der Wirtschaftsförderung verstehen und tun möchten. Das Digitalisierungszentrum – digiZ Ostwürttemberg – wird dabei ein wesentlicher und wegbereitender Baustein dabei sein.“ Mit zahlreichen regionalen Partnern, insbesondere der Wirtschaft der Region wird die IHK Ostwürttemberg nun mit der Umsetzungsphase beginnen. IHK-Innovationsberater Peter Schmidt wird das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg aufbauen und managen. Er und seine Kollegin Sarah Wörz freuen sich, diese regionale Drehscheibe nach einer langen Phase der Konzeption nun anstoßen zu dürfen.

Die Landräte Klaus Pavel, Ostalbkreis, und Thomas Reinhardt, Heidenheim, sind vom neuen Projekt überzeugt. In beiden Landkreisen wird das Digitalisierungszentrum Standbeine haben. Die Projektpartner sind sich einig, dass das digiZ dabei zur Drehscheibe und Dachmarke für sich gegenseitig befruchtende Kooperationspartner, Kooperationen von Start-ups und den breiten Mittelstand werden wird.

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020
Roderich Kiesewetter
Direkt aus Berlin in die Ostalb – MdB Kiesewetter über die Corona-App