Donau-Ries, Dorfladen, Netzwerk, Schulung

Dorfläden mit Schulung weitergebildet

DONAU-RIES (RED). Im Dorfladennetzwerk Donau-Ries schlossen sich im Oktober 2016 die zehn genossenschaftlich organisierten Dorfläden der Region zusammen. Ein Vorteil ist vor allem der Austausch von Informationen und Ideen. Fachlichen Input zu unterschiedlichsten Themen geben sich die Teilnehmer gegenseitig, das Konversionsmanagement oder Experten aus der Region. So wurden Möglichkeiten der Digitalisierung für die Dorfläden im aktuellen Netzwerktreffen von Frau Simone Gerstmeyr aus Alerheim vorgestellt. Der Partner von Geopark Ries kulinarisch, „Scheible Bräu & Spirituosen GmbH“, wurde zur Produktvorstellung eingeladen. Frau Dr. Michaela Scheible konnte den Dorfläden einen Einblick in die Produktion Ihrer regionalen Produkte geben. Interessant war vor allem die Vorstellung und Verkostung des prämierten „Krater Noster-Gins“. Landrat Stefan Rößle freut sich über die Vielfalt der Themen in den Netzwerktreffen und das Engagement der Dorfläden für die Sicherung der Nahversorgung im Landkreis Donau-Ries.

Schulung für modernes Catering

Auf Wunsch der Teilnehmer im Dorfladennetzwerk werden zukünftig Schulungen zu unterschiedlichen Themen angeboten. Eine erste Schulung konnte nun für die Gestaltung eines modernen Caterings angeboten werden. Die Experten für diese Schulungen kommen, wenn möglich, immer aus dem Landkreis Donau-Ries, betont Barbara Wunder. Ihr ist die Bündelung der regionalen Kompetenzen besonders wichtig. So konnte Küchenmeister Uli Großmann vom Club der Köche Donau-Ries e.V. für diese Veranstaltung gewonnen werden. Mit einigen einfachen und dennoch kreativen Rezeptvorschlägen wurden zusammen mit den Dorfläden neue Ideen für ein modernes Catering entwickelt. Auch für das Mittagsangebot in vielen Dorfläden sind die Rezepte von Uli Großmann nützlich. Das Netzwerktreffen der Dorfläden fand diesmal im SCHAU.RAUM. der Schreinerei Meyr in Nördlingen statt. In ansprechendem Ambiente und mit Frank Kutzschbach (Bild links) und Werner Schlientz (Bild rechts) bedankten sich bei Doris Hihn (Bild Mitte) für die Unterstützung. einer großzügigen Küche konnte das mittlerweile neunte Treffen durchgeführt werden.

Regionale Dorfladenprodukte

Konversionsmanagerin Barbara Wunder stellte in diesem Rahmen auch eine Neuerung in den Dorfläden vor. In Zukunft können regionale Dorfladenprodukte erworben werden. Das Sortiment startet mit verschiedenen Dorfladennudeln der Rieser Eierteigwarenfabrik aus Grosselfingen. Zudem wird es in den Dorfläden einen regional gerösteten Dorfladenkaffee vom Geopark Ries kulinarisch Partner Samocca aus Nördlingen geben. Die Produktpalette an Dorfladenprodukten wird in Zukunft noch wachsen. Potential gibt es im Landkreis Donau-Ries mit der Vielzahl an unterschiedlichen regionalen Produkten genug.
Für weitere Informationen und Fragen zum Dorfladennetzwerk wenden Sie sich an Konversionsmanagerin Barbara Wunder unter 09 06 / 74-3 05 oder unter barbara.wunder@donauries.bayern oder auf dem Regionalportal www.donauries.bayern/dorfladen

.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:     Das Dorfladennetzwerk Donau-Ries konnte bei der Cateringschulung im SCHAU.RAUM. der Schreinerei Meyr in Nördlingen viel dazu lernen.     FOTO:     Michaela Ohmüller, Dorfladen Alerheim

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

8. Ausbilderforum findet dieses Jahr virtuell statt
Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach