NoRa Bus Flachslanden Landkreis Ansbach

Ein bayernweit einmaliges Projekt

ANSBACH (LUH). Was macht eine Gemeinde lebenswert, das fragten sich Hans Henninger, Renate Hans und die Bürgermeisterkollegen der NorA-Region bei der letzten Kommunalwahl. Sie kamen zu der Erkenntnis, dass so lange wie möglich daheim zu leben und dabei so mobil wie möglich zu sein, ein entscheidender Faktor sei. Allein in der Gemeinde Lehrberg würde mancher Weg sich über 1,5 Kilometer erstrecken. Zu viel für Manchen, deshalb wurde im Gemeinderat Lehrbergs 2015 das erste Konzept für einen Bus von Bürgern für Bürger erstellt. Nach einigen Diskussionen und Planungen ging nun der Bürgerbus gemeindeübergreifend in Betrieb mit einer ganz besonderen Art der Finanzierung.

Im NorA-Verband wurden bereits mehrere Projekte umgesetzt. Allen Voran der Bürgerwindpark, der zunächst einige Widerstände überwinden musste, dann jedoch zu einem absoluten Erfolg sich entwickelte. Bis heute. Und da der Windpark bisher auch finanziell ertragreich ist, kam bei einer Eigentümerversammlung die Idee auf, wie man die E-Mobilität in der Region unterstützen könne. Schnell kamen Gedankenspiele auf die Investition mit dem geplanten Bürgerbus zu koppeln. Letztendlich entschied sich die Versammlung dafür einen asiatischen E-Bus (deutsche Modelle sind schlicht nicht verfügbar) für circa 20.000 Euro anzuschaffen und dem Verbund zur Verfügung zu stellen.

Da auch die übrigen Kosten sehr gering ausfallen, hält sich die finanzielle Belastung für die Gemeinden sehr im Rahmen. Gefahren wird der Bus von mehreren ehrenamtlichen Gemeindeanwohnern. So ist auch der Flachslander Bürgermeister Hans Henninger voll des Lobes: „Ich glaube nicht, dass es etwas vergleichbares in Bayern gibt. Ein echtes Vorzeigeprojekt, bei dem so viele Akteure zusammenwirken und die Förderung aus einem eigenen geschaffenen Projekt stammt.“ Gedacht ist der Bus freilich in erster Linie für die Senioren der NorA Gemeinde, soll bewusst aber auch altersunabhängig für gehandicapte nutzbar sein. Reinhold Zeilinger vom Bürgerwindpark sprach von einer klimafreundlichen Wertschöpfung in der Region für die Region und lobte die Beiratsentscheidung. Nachdem der weiße Bürgerbus nun bereits durch den Landkreis rollt, muss das Angebot sich nun in den Köpfen der Bürger festigen, so die Beteiligten.

Foto: Ein symbolischer Laugenschlüssel gab den Startschuss für den NorA-Bürgerbus Foto: Luca Herrmann

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Adventskalender 2021 des Lions Club Christiane Charlotte und Hilfswerk e.V.
Now Hiring: Stellenmarkt
Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung