Hochseilshow, Nördlingen, Mess, Drahtseilakt, Auftritt, Artist

Ein Drahtseilakt in Nördlingen

NÖRDLINGEN (MK/DRA). „Ich bin überzeugt, dass meine Familie schon früher in Nördlingen aufgetreten ist“, sagt der Hochseilartist Falko Traber. Dafür gibt es zwar keine Belege, gut möglich ist es aber, weil die Trabers seit gut 500 Jahren als eine der bedeutendsten Artisten- und Gauklerdynastien in Europa unterwegs sind. Bei einer wichtigen Handelsmesse mit Jahrmarkt, wie die in Nördlingen, hätten die Artisten sicherlich Station gemacht.

Zum 800-jährigen Jubiläum der Nördlinger Mess‘ konnte die Stadt den Ausnahmekünstler Falko Traber samt fünf-köpfigem Team für den Jubiläumsabend am Freitag, 21. Juni, gewinnen. Am Mittwoch und Donnerstag haben Traber und Sohn Fernando gemeinsam mit Ordnungsamtsleiter Jürgen Landgraf deshalb die Örtlichkeiten auf der Kaiserwiese begutachtet. Zwischen Schützenheim, Ankerhalle und Festzelt will Traber in luftigen Höhen sein zwölf Millimeter dünnes Drahtseil spannen und über den Köpfen der Mess‘-Besucher seine spektakuläre Show präsentieren. Falko Traber wird am Jubiläumsabend jeweils um 17.30 Uhr, 20.30 Uhr und 22.30 Uhr beim Lauf über das Hochseil seine beispiellosen akrobatischen Fähigkeiten zeigen. Eine Akrobatin seines Teams wagt sich auf die Stahlspitze eines 52 Meter hohen Masts, bevor Traber in einer riskanten Performance in 20 Meter Höhe mit einem Motorrad über ein dünnes Stahlseil balanciert – und das alles über den Köpfen der Menschenmenge.

Falko Traber ist Rekord-Artist

Die Artistenfamilie ist bekannt aus TV und Presse. Als professioneller Hochseilartist stellte Falko Traber in den letzten Jahrzehnten eine Vielzahl von Weltrekorden auf. 1999 zum Beispiel überquerte er die Zugspitze mit einem Fahrrad auf einem 12 Millimeter starken Drahtseil. 2002 folgte ein Dauerweltrekord. Der Artist verbrachte 13 Tage und Nächte ohne Unterbrechung auf einem Hochseil – unter ihm ein Wildtiergehege mit mehreren weißen Tigern. 2007 lief Traber auf dem Seil der Seilbahn zum Zuckerhut in Rio de Janeiro. „Was wir machen, hat mit Zirkus nichts zu tun“, sagt der Hochseilartist. Es sei ein Beruf, der ihn geprägt habe. Nur mit viel Disziplin und hohem Verantwortungsbewusstsein könne man solche, im wahrsten Sinne des Wortes, Drahtseilakte meistern.

Hoher Sicherheitsaufwand

„Wir arbeiten mit höchster Sorgfalt“, erklärt Traber. Seine Show haben einen hohen Sicherheitsaufwand. Die Seile werden immer wieder überprüft und ausgetauscht, die Aufbauten werden statischen Prüfungen unterzogen und vom TÜV abgenommen. Trotzdem muss sich Traber auf seine langjährige Erfahrung auf dem Hochseil verlassen, denn die habe schließlich selbst ein Ingenieur nicht.

 

Von unserem Redaktionspartner Donau-Ries-Aktuell

 

 

Bildunterschrift:      Bei der Nördlinger Mess‘ wird Falko Traber mit einer Hochseilshow auftreten.       FOTO:    Falko Traber – Die Hochseilshow

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020