Bayerische Bierkönigin, Wallerstein, Bier, Brauen

Ein eigenes Bier für die Königin

WALLERSTEIN (JW/DRA). Schon bevor Johanna Seiler aus Möttingen im vergangenen Mai zur Bayerischen Bierkönigin gewählt wurde, unterstützte das Fürstliche Brauhaus in Wallerstein das Vorhaben der 27-Jährigen. Als Vorbereitung auf ihr Amt gab es schon damals Tipps und Tricks rund ums Bier. Nun wird der Bierkönigin eine ganz besondere Ehre zuteil: Sie bekommt ihr eigenes, selbst gebrautes Bier.

Der 2. Braumeister des Fürstlichen Brauhauses, Jürgen Ganzenmüller, setzte am Mittwochmorgen bereits den Sud für das Märzenbier an. Bierkönigin Johanna Seiler half dabei und freute sich sichtlich über ihr eigenes Königinnenbier. Bereits in fünf bis sechs Wochen soll das Märzenbier fertig und genussfähig sein. Sogar ein eigenes Etikett erhält das 13,5 Prozent starke Märzen. „Die Bierkönigin hat sich ein sehr gutes Bier rausgesucht“, erzählte Ganzenmüller. Wer in den Geschmack des Biers kommt, entscheidet ihre Hoheit selbst.

 

Von unserem Redaktionspartner Donau-Ries Aktuell

 

 

 

Bildunterschrift:      Am Mittwochvormittag wurde im Fürstlichen Brauhaus in Wallerstein der Sud für das Königinnenbier von Johanna Seiler gebraut.      FOTO:     Jenny Wagner, Donau-Ries Aktuell

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020