Ansbacher Netzwerklauf

Ein Zeichen für Inklusion

ANSBACH (red). Die Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH veranstaltet am Mittwoch, 4. Juli, zum dritten Mal den Ansbacher Netzwerklauf. 878 Teilnehmer waren im letzten Jahr am Start, für dieses Jahr haben sich über 900 Sportler angemeldet. Bezirkstagspräsident Richard Bartsch wird wieder ein Grußwort an die Sportler und Gäste richten. Bei dem Sportevent geht es darum, wahlweise eine Strecke über 1,2 Kilometer (für Rollstuhlfahrer) beziehungsweise 3,9 oder 7,6 Kilometer zu bewältigen.

Der Bezirk Mittelfranken ist auch Sponsor des Ansbacher Netzwerklaufes und mit ungefähr 60 Läuferinnen und Läufern, darunter Bezirkstagspräsident Bartsch auf der 3,9-Kilometer-Strecke, am Start. Start und Ziel ist das Stadion, wo ab 14 Uhr die Startunterlagen ausgegeben werden. Ab 16:00 Uhr startet die Rolli-Strecke, um 16:30 Uhr die Kurzstrecke und um 17:15 Uhr die Langstrecke. Ab 18:30 Uhr findet die Siegerehrung statt. Beim Ansbacher Netzwerklauf treffen sich nicht nur laufbegeisterte Menschen, es bieten sich auch Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen, Organisationen und Arbeitgebern. Arbeitssuchende sowie Schülerinnen und Schüler können sich in lockerer Atmosphäre über Arbeits- und Ausbildungsangebote informieren.

Bildunterschrift: Der Netzwerklauf geht dieses Jahr in seine dritte Runde.

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ansbach Open 2018 Open Air
Ansbach Open 2018
Ansbach, Austausch China Platen Gymnasium
Brückenbauer in einer globalisierten Welt
Firmenjubiläum Oppel 90 Jahre Ansbach Elpersdorf
„Tradition hat und ist Zukunft“