Erfolgreich beim Schülerwettbewerb des Landtags

Große Freude am Hellenstein-Gymnasium: Im Namen der Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg zeichnete Heidenheims Bürgermeisterin Simone Maiwald gemeinsam mit Fachbereichsleiter Matthias Heisler und Schulleiter Holger Nagel vier Schülerinnen aus, deren schriftliche Arbeiten vom zwanzigköpfigen Beirat zur Förderung der politischen Bildung gesichtet und jetzt in herausragender Weise gewürdigt worden sind.

Lisa Badura, Annalena Hahn, Hanna Laible und Lina Zimmermann hatten sich im Rahmen des 61. Landesschülerwettbewerbs mit jeweils unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen befasst.

Heidenheim (pm). Die Themen, die bearbeitet werden konnten, reichten von der Umwelt-, Digital-, Entwicklungspolitik über Alterssicherung bis hin zum Stand internationaler Beziehungen. Ausgangspunkt konnte eine Karikatur, ein Essay oder ein Zitat sein, das hinterfragt wurde. Jetzt erhielten die Schülerinnen im Rahmen eines Empfangs zusätzlich zur Urkunde der Landtagspräsidentin einen Buchpreis ausgehändigt. Zusammen mit den Preisträgerinnen freute sich auch Betreuungslehrer Dr. Frank Bauer, der die Konzeption des Schülerwettbewerbs und dessen Bedeutung für den Unterricht lobt: ,,Die  formalen Vorgaben fordern einerseits altersangemesses wissenschaftsförmiges Arbeiten ein und geben andererseits durch die Themenauswahl Raum für Kreativität und Eigenständigkeit bei der Darstellung komplexer Sachverhalte.“ Dass zudem 14 weitere Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 10 und der Kursstufe Eins als Drittplatzierte ebenfalls Buchpreise für ihre schriftlich vorgelegten Arbeiten aus Stuttgart erhalten haben, rundet für Nagel den Erfolg ab.

Die Bürgermeisterin sah hierin den Beleg für die erfolgreiche historisch-politische Bildungsarbeit, die durch das Hellenstein-Kollegium geleistet wird und freute sich über den hohen Stellenwert, den die Auseinandersetzung mit politischen Fragestellungen in der Schülerschaft genießt. ,,Das ist gut für unsere Demokratie!“, so Maiwald. Für den Schulleiter, die Preisträgerinnen und den betreuenden Fachlehrer steht eines fest: Nach dem herausragenden Abschneiden warten die Hellensteiner bereits gespannt auf die Themen des nächsten Wettbewerbs und werden auch im nächsten Schuljahr die Herausforderung annehmen.

Annalena Hahn, Hanna Laible, Lina Zimmermann und Lisa Badura (von links) mit Bürgermeisterin Simone Maiwald, Lehrer Dr. Frank Bauer, Fachbereichsleiter Matthias Heisler und Schulleiter Holger Nagel Foto: pm

 

Ähnliche Beiträge

Julius Gaiser GmbH & Co. KG spendet 3.333, – Euro für benachteiligte Kinder
Startschuss für das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg goes digital
Deutsche Hochschulmeisterschaften 2019