Faust im Theaterring Aalen

Aalen (wz). Goethes Faust ist einer der ganz großen Versuche, die Welt mit den Mitteln des Theaters anschaulich und reflektierbar zu machen. Das Landestheater Tübingen ist am Dienstag, 18. Februar mit dem ersten Teil der Tragödie in der Aalener Stadthalle zu Gast. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, ab 19.35 Uhr gibt es eine Einführung in die Tragödie, die auch Abiturthema ist. Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war Faust im allgemeinen Bewusstsein eine positive Vorbildfigur. Sein unermüdliches Streben galt als Tugend, mögen auch bedauerlicherweise einige Opfer seinen Lebensweg säumen. In den letzten Jahren gewinnt ein ganz anderes Faustverständnis an Überzeugung: Das Drama wird als Tragödie eines Mannes Verstanden, der in seiner rücksichtslosen Erlebnissucht für den modernen Menschen steht. Voller Ungeduld und Ruhelosigkeit, mit einem Riesenhunger nach mehr und immer mehr. Faust ist aber auch die Tragödie der jungen Frau Margarete, die durch die unbedingte Liebe zu Faust alles verliert und vernichtet wird. Karten für die Vorstellung gibt es in der Tourist-Information Aalen, Telefon: 07361 52-2358 oder im Internet unter www.reservix.de

Foto: Tobias Mertz

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wochenzeitung, Aalen, Hochschule, Ostalbarena
Digitale Mastermesse am Mittwoch an der Hochschule Aalen
Ostalbkreis überschreitet 7-Tage-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen – weitere Beschränkungen gelten ab Samstag
Kulturwochen Aalen 2020 – AALEN Festival Orchester spielt am Freitag um 18 und 20 Uhr