Frühlingsempfang, Wemding, Historisches Fest, Stadtzahlen, Löwen Gunst und Gulden

Festprogramm und Stadtentwicklung

WEMDING (RED). Einen Rückblick und Ausblick der Stadt Wemding gab Bürgermeister Martin Drexler am Frühlingsempfang. 3700 Arbeitsplätze und 50.000 Übernachtungen im Jahr kann die Stadt vermerken. Diese Zahlen zeigen, dass in Wemding die Wirtschaft und der Tourismus gut ausgeprägt sind, aber auch in den sozialen und kulturellen Bereichen läuft es gut.

Für die Zukunft plant die Stadt ein neues Bürgerserviceportal, bei dem alle Verwaltungstätigkeiten – welche gesetzlich möglich sind – digital erledigt werden können. Weiter sollen mehr bezahlbare Wohnung in Wemding entstehen und die Leerstände in der Altstadt sollen bekämpft werden. Ebenso möchte die Stadt den Gesundheitstourismus weiter ausbauen, die Heimarbeit mehr fördern und ein neues Angebot für den Radfahrtourismus anbieten. Auch auf den kürzlichen Besuch von Ilse Eigner und dem Thema über die Kurz- und Tagespflege ging der Bürgermeister ein.

Bürgermeister Martin Drexler hatte auch eine schlecht Nachricht für die anwesenden Gäste des Frühlingsempfangs: Ministerpräsident Martin Söder kann die Schirmherrschaft für das historische Fest „Löwen, Gunst und Gulden“ nicht wie geplant übernehmen, da er zeitlich verhindert ist.

Judith Strohhofer, Leiterin der Tourist-Information Wemding, und Josef Barta, Kulturreferent und Stadtrat, stellten am Frühlingsempfang das Programm von „Löwen, Gunst und Gulden“ vor. Das historische Fest wird am Mittwochabend, 29. Mai, beginnen. Hier wird Ehrenbürger Monsignore Herbert Lang einen Vortrag zur bayerischen Landesgeschichte halten. Da der Donnerstag, 30. Mai, im Zeichen der Türme steht, wird hier Hisoriker Leo Hintermayr dazu einen Vortrag geben. Mit einem Sternmarsch zum Marktplatz beginnt dann am Freitag, 31. Mai, das Festtreiben in der Altstadt. Künstler, Musiker, Gaukler, ein Hochseilartist und Lagerleben sind während des Festes zu sehen. Unter der Leitung von Stefan Rauwolf wird es ein „Historienspiel zur Stadtpfarrkirche“ geben. Am Sonntag, 2. Juni, findet ein Gottesdienst mit anschließendem Gauklerfest, einem Markt und einem Theater statt.

Zum Abschluss des Frühlingsempfangs erhielten die Seniorenschützen für ihre ehrenamtliche Arbeit eine Medaille von Marin Drexler. Er bedankte sich bei den Schützen für ihren Einsatz zum Gemeinwohl.

 

 

Bildunterschrift:      Judith Strohhofer, Leiterin der Tourist-Information, und Josef Barta, Kulturreferent, präsentierten am Frühlingsempfang das Programm von „Löwen, Gunst und Gulden“.      FOTO:     Richard Ludwig

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020