Ostalbkreis beseitigt Frost- und Alterungsschäden an Kreisstraßen

Ostalbkreis (wz). Trotz des vergleichsweise milden Winters sind auf den Kreisstraßen frost- und altersbedingt Schäden entstanden. Die Straßenmeistereien des Landratsamts in Aalen, Bopfingen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd haben für ihren Bereich entsprechende Erhebungen gemacht. Insgesamt muss der Ostalbkreis rund 200.000 Euro zur Behebung der Fahrbahnschäden aufwenden. Meist handelt es sich um Risse, Setzungen, Verdrückungen oder Ausbrüche an den Fahrbahnen und deren Rändern. Die meist kleinflächigen Schäden werden in den kommenden Wochen von den Straßenmeistereien mit eigenem Personal saniert. Bei Bedarf werden Spezialgeräte angemietet und Spezialfirmen, z. B. falls Oberflächenbehandlungen notwendig werden, eingebunden. Damit die Straßenmeistereien die notwendigen Arbeiten und Aufträge rechtzeitig disponieren und Dienst- und Bauleistungen erforderlichenfalls in Auftrag geben können, hat Landrat Klaus Pavel jetzt die notwendigen Haushaltsmittel dafür freigegeben.

So wie hier auf der K 3201 zwischen Baldern und Oberdorf gibt es im Verlauf von 35 Straßen im Kreisstraßennetz Ausbesserungsbedarf. Foto: Landratsamt Ostalbkreis

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Die Stadt der Verliebten
Aalen City blüht – ein Meer von Farben in der Stadt
Kartenvorverkauf startet – JPO-Konzerte im September 2020