WochenZeitung Altmühlfranken, Kulinarik, Gans Wilde Wochen

GANS WILDe Wochen in Altmühlfranken

ALTMÜHLFRANKEN (RED). Noch bis 23. November 2018 gibt es in acht teilnehmenden Gastwirtschaften Altmühlfrankens spezielle Gerichte rund um Gans und Wild.

Die Kulinarikaktion „GANS WILDe Wochen“ wurde nun von Gastronomen und Politik im Hotel Adlerbräu in Gunzenhausen eröffnet.

Wild ist nicht nur bei Feinschmeckern beliebt, denn das Fleisch schmeckt besonders aromatisch und lässt sich sehr vielseitig zubereiten. Gerade während der Jagdsaison im Herbst und im Winter wird das Fleisch aus Feld und Flur besonders nachgefragt. Wild ist mager und enthält viel Eiweiß, zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Da Wildschweine, Rehe und Co. ihre Nahrung ausschließlich aus der freien Natur beziehen, ernähren sie sich quasi „biologisch“.

Aber auch Geflügel darf in der Zeit vor Weihnachten nicht fehlen. Bis auf das Fleisch von Enten und Gänsen ist Geflügelfleisch fettarm und hat einen hohen Eiweißgehalt. Die teilnehmenden Gastwirtschaften haben die passenden Beilagen und Soßen ausgewählt. Ein Blick in die Speisekarte zeigt die vielfältigen kulinarischen Kreationen der altmühlfränkischen Küchenchefs: Gebratene Gänsebrust in Honig-Orangen-Soße, dazu Apfelblaukraut und Kartoffelknödel steht etwa auf der Speisekarte des Gasthofs „Zum Goldenen Lamm“ in Wettelsheim oder Saltimbocca vom Wildschein mit Ofenkartoffeln und Wurzelgemüse wird im Gasthaus „Zum Hirschen“ in Muhr am See serviert. An der Auftaktveranstaltung im Gasthaus „Adlerbräu“ in Gunzenhausen gab es eine Wildente mit Schupfnudeln. Bei der Zubereitung wurde Küchenchef Werner Dörntlein von Landratsstellvertreter Robert Westphal und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Kreisbäuerin Helga Horrer unterstützt.

Die Kulinarikaktionen sollen die Konsumenten dazu anregen, regionale Produkte und Spezialitäten zu kaufen. „Wir wollen das Bewusstsein für saisonale Produkte aus der Heimat stärken. Es muss nicht immer die Mango aus Thailand oder die Avocado aus Mexiko sein, auch mit eingemachten oder eingefrorenen Zwetschgen und Beeren aus dem eigenen Garten lassen sich herrliche Desserts und Gerichte zaubern“, wirbt Regionalmanager Andreas Scharrer für die Kulinarikaktion.

An der Aktion beteiligen sich insgesamt folgende acht Gastronomiebetriebe: Hotel Adlerbräu in Gunzenhausen, Parkhotel Altmühltal in Gunzenhausen, Brandenburger Hof in Weißenburg, Gasthaus „Zum Hirschen“ in Muhr am See, Gasthof „Zum Goldenen Lamm“ in Wettelsheim, Landgasthaus „Zur Linde“ in Stirn, Landgasthof „Zum Schnapsbrenner“ in Großweingarten, sowie das Gasthaus „Zum Hochreiter“ in Enderndorf.

Nähere Informationen zu den GANS WILDen Wochen sowie die Speisekarten der jeweiligen Gastwirtschaften sind online unter www.altmuehlfranken.de/gans-wilde-wochen“ zu finden. Auch im nächsten Jahr soll es wieder zwei Kulinarikaktionen geben, alle fränkischen Gastronomiebetriebe sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Foto: Brigitte Dorr

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

WochenZeitung Altmühlfranken, Weißenburg, Luna Bühne, Matthias Jung
Chill mal
WochenZeitung Altmühlfranken, Treuchtlingen, Adventskonzert, Luz Amoi
Adventskonzert mit Luz Amoi
WochenZeitung Altmühlfranken, Gunzenhausen, Frankenmuth
Frankenmuth hat gewählt