Unterschriftenaktion, Nördlingen, Schluss mit Ruß Rauch und Gestank, Bayrischer Landtag

Gegen Rauch und Gestank

NÖRDLINGEN (RED). Eine Gruppe von 13 Personen der Initiative ,,Schluss mit Ruß, Rauch und Gestank“ ist am 3. März nach München in den Bayrischen Landtag gefahren um Staatsminister Dr. Hans Reichhart die knapp 900 gesammelten Unterschriften und einen Forderungskatalog zu übergeben. Das Gespräch, an dem auch Abgeordneter Wolfgang Fackler teilnahm ist mit Hilfe vom CSU Büro Ulrich Lange ermöglicht worden.

Es war überaus konstruktiv und Minister Reichhardt nahm sich über eine halbe Stunde Zeit für das Gespräch mit der Nördlinger Gruppe. Er versprach an einer Lösung zu arbeiten und es wurden Kontaktdaten ausgetauscht. Die Initiative hofft nun, dass nach über 25 Jahren Rußbelästigung es nun endlich zu einer Verbesserung der Lebensqualität für die betroffenen Personen kommt und bittet weiterhin jeden, der sich durch den beißenden Ruß belästigt fühlt sich bei ihnen zu melden.

 

 

Bildunterschrift:      Die Initiative „Schluss mit Ruß, Rauch und Gestank“ bei der Unterschriftenübergabe      FOTO:     privat

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020