Graffiti-Aktion in Oettingen

OETTINGEN (RED). Eine Trafostation, viele bunte Sprühdosen und ganz viel Kreativität: Am Mittwoch, 14. August, verwandelten Jugendliche gemeinsam mit der erfahrenen Graffiti-Künstlerin Marissa Herzog die Trafostation der N-ERGIE in der Oettinger Schillerstraße in ein farbenfrohes Kunstwerk.

Das Gestalten der Trafostation bildete den Höhepunkt eines dreitägigen Graffiti-Workshops, den die N-ERGIE Schulinformation im Rahmen ihres Ferienprogramms anbot. Die N-ERGIE veranstaltete den Workshop gemeinsam mit der Stadt Oettingen.

An den ersten beiden Tagen lernten die Jugendlichen zunächst die spannende Kultur und Geschichte des Graffitis kennen und machten erste eigene Schritte mit Stiften und Sprühdosen. Vom Brainstorming bis zum fertigen Entwurf erarbeiteten sie die Grafiken und setzten ihre Ideen eigenständig und mit verschiedenen Techniken um.

Zudem erhielten die Jugendlichen einen Einblick in die Trafostation, die als ihre „Leinwand“ dienen sollte.
Ziel der Graffiti-Aktion ist es, Jugendliche für eine künstlerische Ausdrucksform zu begeistern, ihre Kreativität sowie den gegenseitigen Austausch zu fördern und sie zu bestärken, Verantwortung für ein Projekt zu übernehmen.

„Die N-ERGIE Schulinformation führt Kinder und Jugendliche altersgerecht an Energie- und Umweltthemen heran – auf ganz unterschiedliche Wege“, sagt Claudia Jordan von der N-ERGIE Schulinformation. „Der Graffiti-Workshop in Oettingen beispielsweise vereint eine Kunstform mit der technischen Ebene der Stromversorgung – in diesem Fall eine Trafostation. Ich war begeistert von der Kreativität und dem Teamgeist. Die Gruppe hat hier etwas Bleibendes geschaffen“ so Jordan weiter.

Näheres zur N-ERGIE Schulinformation erhalten Sie auf der Internetseite www.n-ergie.de/schulinformation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:        Die kreativen Jugendlichen freuen sich zusammen mit Gertrud Jaumann (zweite Bürgermeisterin Oettingen), Jugendarbeiterin Maren Kriegler, Graffitikünstlerin Marissa Herzog und Claudia Jordan (Schulinformation der N-ERGIE), über ihr Kunstwerk.          FOTO:       E-NERGIE

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

„Intonata“ und „VOLTissimo“
OB-Kandidatin Rita Ortler im Gespräch
Nominierung des parteifreien Kandidaten