Gute Stimmung beim Volksliedersingen

NÖRDLINGEN (RED). „Wo man singt, da lass dich nieder“, unter diesem Motto hatten die Stadt Nördlingen und das Diakoni-sche Werk zum Wirtshaussingen in das „Sixenbräu Stüble“ eingeladen. In der vollbesetzten Wirtsstube des Traditions-gasthauses „Sixenbräu Stüble“ stimmten viele ältere Mitbür-gerinnen und Mitbürger lautstark den richtigen Ton an. Karlheinz Stippler aus Deiningen sowie Gerhard Schneid am Akkordeon führten routiniert durch das Programm. Nach nur wenigen Takten stimmten die frohgelaunten Gäste in den Gesang ein. Die Seniorinnen und Senioren konnten aus den mitgebrachten Liedheften (über 400 bekannte und beliebte Lieder und Volkslieder) auswählen. Ein Wunschkonzert, bei dem Gerhard Schneid immer den richtigen Ton traf. Wun-derbar ergänzt von seiner Frau Renate, die anstimmte und das Wirtshaus erschallte mit frohem Gesang. Karlheinz Stippler verlas selbstgefertigte Gedichte, jahreszeitgemäß oder stimmungsmäßig, teils Hochdeutsch, aber vor allem auch im Rieser Dialekt. Ein gelungener Nachmittag, eine hervorragende Veranstal-tung im „Sixenbräu Stüble“ und alle Sängerinnen und Sänger waren sich einig, dass das Volksliedersingen im „Sixenbräu“ durchaus eine Wiederholung wert wäre und baldmöglich wieder durchgeführt werden soll.

FOTO: Rudi Scherer

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Konzert mit den Nürnberger Symphonikern
Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach