Spendenübergabe Hilterhausstiftung

Hilterhausstiftung spendet für das leibliche Wohl

ANSBACH (RED). Die Freiwilligenagentur SonnenZeit e.V. durfte sich über eine Spende in Höhe von 1000 Euro freuen. Das Geld fand bereits seinen Nutzen: Die neuen Küchenschränke und -regale in der neuen Begegnungsstätte, dem „TreffPunkt“, sind schon mal abbezahlt. Die restliche Küche muss noch folgen.

Im „TreffPunkt“ geht es voran: Dank Friedrich Hilterhaus und Volker Dorn sind die neuen Küchenschränke und -regale bis zu einem Betrag von 1000 Euro bezahlt. Die restlichen Küchengeräte sowie die Installation von Elektronik und Wasser müssen noch folgen. SonnenZeit-Geschäftsführerin Sylvia Bogenreuther freue sich riesig über die Unterstützung durch die Hilterhaus-Stiftung: „Unsere Spender bekommen nahezu alles, was sie möchten. Einen Kaffee, einen Kartoffelpuffer oder ich backe Ihnen eine Geburtstagtorte.“ Dorn betonte, dass er viel Respekt für die Arbeit der Freiwilligenagentur hat und er für seinen Anteil von 500 Euro lediglich eine frische Tasse Kaffee aus der neuen TreffPunkt-Küche wolle.

Neben der SonnenZeit durften sich zwei Ansbacher Gymnasien über eine Spende aufgrund Ihres Engagements beim diesjährigen Lionsflohmarkt freuen. Beide zeichneten sich durch sehr umweltnahe Projekte aus.

Die elfte Klasse des Carolinum-Gymnasiums reiste im Zuge des P-Seminars von Studienrätin Rieder an die deutsche Nordsee. Sie lernte die Maßnahmen des Natur- und Umweltschutzes sowie die Umweltbedingungen im Wattenmeer kennen. An seine Heimat nostalgisch zurückdenkend, beschenkte Hilterhaus die anwesenden Schülerinnen nicht nur mit einem Glas Wattensand aus Wattenbach, sondern auch mit einer Quittung über 500 Euro, die Rieder und Oberstudiendirektor Dr. Petrus Müller entgegennahmen.

Das Theresiengymnasium errichtete im Zuge des Ideenwettbewerbs RESPECT einen Naschgarten mit unterschiedlichem Obst und Gemüse sowie „essbaren Blumen“. Studienrätin Kather brachte Hilterhaus eine Kostprobe mit: die Kapuzinerkresse schmeckte würzig und ein wenig scharf, aber mundete dem Stiftungsvorstand. Der Garten bietet dem THG die Möglichkeit, frisches und saisonales Obst abzuernten. Das Nachhaltigkeitsprojekt brachte Oberstudiendirektor Ralph Frisch und der Schule 500 Euro ein.

Foto: Fröhliche Gesichter bei der Spendenübergabe. Foto: Nicole Wrodarczyk

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach
Spende an Kinderklinik