ANSBACH (RED). Als Folge der Fortschritte in der Medizin steigt der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung kontinuierlich an. Allerdings, so sagt die Statistik, treten im Alter auch schwere Erkrankungen gehäuft auf, sodass viele Menschen ihren letzten Lebensabschnitt nicht vollständig gesund und selbstständig genießen können. Aus diesem Grund hatte Hermann Schröter, Vorsitzender der „Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach“, die Mitglieder der AWO-Seniorenkreise zu einem Nachmittag zum Thema „Ich lebe im Alter gesund!“ ins Klinikum eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Gastgeber überbrachte Rainer Seeger, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, die Grüße des Vorstandes Dr. Gerhard M. Sontheimer und gab einen kurzen Überblick über das Leistungsspektrum im ANregiomed-Klinikverbund. „Ich kann Ihnen versichern, dass Sie bei uns in den besten Händen sind“, so Seeger.

Über die Facetten seiner täglichen Arbeit referierte Dr. Reiner Weisenseel, Leiter der Akut-Geriatrie am Klinikum Ansbach. Ein wichtiges Ziel seiner Arbeit sei es, alten Menschen zu einem selbstständigen Leben in Gesundheit zu verhelfen, so der Facharzt für Geriatrie, Neurologie und Psychiatrie. Er riet den Senioren möglichst aktiv zu bleiben, um Lebensqualität und Lebensstil zu verbessern und um Pflegebedürftigkeit möglichst lange zu vermeiden oder hinauszuzögern.

Auch Hermann Schröter betonte ausdrücklich die Bedeutung der spezialisierten Betreuung alter Menschen im Klinikum Ansbach, erinnerte aber auch an die zahlreichen Möglichkeiten zur Vorsorge, die auch bei weitreichender Beschwerdefreiheit wahrgenommen werden könnten. „Heute weiß man: Je früher eine Krankheit entdeckt wird, desto besser lässt sie sich in den meisten Fällen behandeln“, so der Fördervereinsvorsitzende.

Ausgestattet mit vielen hilfreichen Ratschlägen verließen die Seniorinnen und Senioren das Klinikum. AWO-Vorsitzende Elvira Frauenschläger dankte Hermann Schröter für die Einladung und Dr. Reiner Weisenseel und Rainer Seeger für die umfassende Aufklärung. „Wir gehen ermutigt und mit vielen guten Erkenntnissen nach Hause“, meinte abschließend eine Teilnehmerin.

Bildunterschrift: Hermann Schröter, Vorsitzender der „Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach“, lud Mitglieder des AWO-Seniorenkreises zu einem Nachmittag zum Thema „Ich lebe im Alter gesund“ ins Ansbacher Klinikum. Foto: ANregiomed

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wilhelma schließt bis auf weiteres
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach
GESUNDNAH-Fest