„Intonata“ und „VOLTissimo“

NÖRDLINGEN (STV). Ein Probenwochenende in Nördlingen soll mit einem Konzert in St. Salvator seinen Höhepunkt finden. Anke Renschler hat ihren gemischten Chor im Familien- und Gästehaus am Bleichgraben untergebracht und probt eifrig. Der Ellwanger Chor Intonata wurde im Jahre 1998 aus einem Ensemble ehemaliger Berufsschüler, die über zwei Jahre lang das Musical „Sister Act“ im Ostalbkreis überaus erfolgreich aufgeführt haben, gegründet. Der gemischte Chor verfügt über ein vielfältiges Repertoire aus Rock, Pop, geistlichem Liedgut und afrikanischen Stücken. In seinen gut 20 Jahren hat Intonata schon viele Konzerte und Konzertreisen gegeben, so zum Beispiel in der Stadthalle Ellwangen, bei musikalischen Stadtführungen, Liederabenden zum Palmsonntag, Konzert auf der Kapfenburg oder gar in Madrid. Die mittlerweile rund 50 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Anke Renschler werden am 21. September im Rahmen ihres Probewochenendes in der Salvatorkirche in Nördlingen um 19 Uhr ein Konzert geben.

Ergänzt wird das Konzert mit „VOLTissimo“, einem Mitarbeiterchor der EnBW ODR AG. Der gemischte Chor aus gut 20 Sängerinnen und Sängern besteht inzwischen seit über fünf Jahren und übernahm hauptsächlich die musikalische Umrahmung von betrieblichen Veranstaltungen.

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:       Der Chor Intonata gibt am 21. September ein Konzert in der Salvatorkirche in Nördlingen.           FOTO:      privat

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stumpfes „Live 2020 – Nix wie no!“ am 30.12. in der Aalener Stadthalle
Karneval der Tiere – Eine Geschichte zur Musik von Camille Saint-Saens
7. Auflage des Ostalb-Instrumentenflohmarkts am Sonntag