Freiwilligenagentur SonnenZeit

Katalysator für das Ehrenamt

ANSBACH (ASC). Ankommens- und Chancenpatenschaften, Gesprächsgruppen, Handarbeitstreffs, Lese- und Bildungspatenschaften, die Nachbarschaftshilfe und das Mehrgenerationenhaus gehören zu den erfolgreichen Projekten der Freiwilligenagentur SonnenZeit, die seit 2009 Anlaufstelle für ehrenamtliches Engagement in Ansbach ist. Sie hilft Bürgern durch individuelle Beratung und Unterstützung dabei, das richtige Ehrenamt für sich zu finden.

Heuer feiert die Freiwilligenagentur SonnenZeit ihr zehnjähriges Jubiläum. Für das Jubiläumsjahr haben sich die Verantwortlichen viel vorgenommen. Bevor es für die Geschäftsführerin Sylvia Bogenreuther und ihr Team an die Arbeit ging, sollten allerdings die bisherigen Leistungen und Erfolge gefeiert werden. Dafür fand im Kulturzentrum Karlsplatz eine Jubiläumsfeier statt, der zahlreiche Weggefährten beiwohnten.

Durch den Abend führte Sylvia Bogenreuther, die von den schwierigen Anfangsjahren berichtete, von kleinen, schlecht ausgestatteten Räumen, aber auch von hinreißenden aufopferungsvollen Ehrenamtlichen erzählte. Freiwilligenagenturen fördern und unterstützen den „Kick unserer Gesellschaft“, nämlich, so Ursula Erb, Vertreterin der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern, das bürgerschaftliche Engagement. Von dem was die SonnenZeit in Ansbach in den letzten zehn Jahren geleistet hat seien sie und ihre Kollegen der lagfa sehr begeistert. „Sie ist eine der herausragenden Freiwilligenagenturen in Bayern.“

Als Katalysator für das Ehrenamt in Ansbach bezeichnete Oberbürgermeisterin Carda Seidel die SonnenZeit, die ein großer Gewinn für die Stadt darstelle und sowohl Brutstätte als auch Nest für bürgerschaftliches Engagement sei.

Ohne Ehrenamt wäre vieles überhaupt nicht möglich und finanzierbar, sagte die OB. Sie lobte den Einsatz der SonnenZeit, Nachwuchs zu gewinnen. Dem pflichtete auch Bürgermeister Thomas Deffner bei. Mit dem Projekt „Jung ANgagiert“ habe die SonnenZeit rund 9.000 Jugendliche zum Ehrenamt gebracht.

Diese jungen Menschen, die die Gesellschaft von morgen darstellen, seien wichtig, damit das ehrenamtliche Engagement in Ansbach weiterhin langfristig gut funktionieren könne. Dass es bisher so gut laufe, sei besonders Sylvia Bogenreuther und ihrem nimmermüden und hartnäckigen Wirken zu verdanken, betonte Deffner.

Bei der Ansbacher Freiwilligenagentur finde jeder, der sich ehrenamtlich engagieren möchte, eine passende Aufgabe, bemerkte auch MdL der Freien Wähler Dr. Peter Bauer und stellte fest: „Die SonnenZeit hat dazu geführt, dass Ansbach besser geworden ist.“ Musikalisch wurde der Abend durch Erika Baumann an der Querflöte und Ulrike Walch am Klavier umrahmt. Mit einem gemeinsamen Buffet klang der feierliche Abend aus.

Foto: Zahlreiche Weggefährten und Unterstützer waren erschienen, um den Feierlichkeiten der Frewilligenagentur SonnenZeit zu ihrem zehnjährigen Jubiläum beizuwohnen. Foto: Anika Schildbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

ANsWERK – Digitales Gründerzentrum Stadt und Landkreis Ansbach geht an den Start
Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach