Kinder- und Jugendpsychologe verlässt DHBW Heidenheim

Heidenheim (wz). Mehr Zeit für den Sinn des Lebens habe er nun, so Prof. Dr. Peter K. Warndorf. „Für meine Bücher, Platten, CDs und DVDs, für philosophische Themen und natürlich meine Frau“, so der 66-Jährige. Nach über 25 Jahren als Professor an der Berufsakademie und seit 2009 an der DHBW Heidenheim verlässt Prof. Dr. Peter K. Warndorf nun die Heidenheimer Hochschule und wurde in den Ruhestand verabschiedet. Der Psychologe war seit 1994 Professor und Leiter der Fachrichtung Heimerziehung und Alternativen an der Berufsakademie Heidenheim und später der Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe. „Herr Warndorf hat vieles geschaffen, was die Fakultät Sozialwesen geprägt hat und was nachwirken wird. Er ist ein Freigeist, der sich für die Dinge stark macht, die ihm wichtig sind, besonders für die Freiheit der Wissenschaft. Im Namen der DHBW wünsche ich ihm alles Gute“, so Rektor Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara. Peter K. Warndorf war einer der ersten Professoren, die gleich nachdem die DHBW 2009 aus den vorherigen Berufsakademien entstand, ein von der EU gefördertes internationales Forschungsprojekt initiierte. Er setzte damit beispielgebend den Forschungsauftrag der DHBW um.

Foto: DHBW Heidenheim

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Spendenübergabe: Wirtschaften für gute Zwecke
Ohrenschmaus beim Preisträgerkonzert
Landrat und Leitungsrunde verabschieden Sozialdezernenten