Landestheater Dinkelsbühl

Kinderbuch auf der Bühne

DINKELSBÜHL (RED). Es fallen die letzten Blätter, die Tage werden kürzer und im Landestheater Dinkelsbühl weihnachtet es bereits. Dieser Tage haben die Proben für das Familientheaterstück der Vorweihnachtszeit „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ begonnen.

Regie führt Margarit Ziellenbach. Die Regisseurin und Theaterpädagogin zur Handlung: „Am Tag vor Heiligabend gehen Pettersson und Findus hinaus in den Wald, um sich ihren Weihnachtsbaum zu schlagen. Dabei verstaucht sich Pettersson den Fuß und so droht das gesamte Weihnachtsfest ins Wasser zu fallen. Es ist kaum zu essen da und ohne Weihnachtsbaum und Weihnachtsschmuck will keine richtige Stimmung aufkommen. Aber als die Nachbarn von Petterssons Unglück erfahren, backen und kochen sie, füllen ihre Körbe mit leckeren Sachen und machen sich auf den Weg zu den beiden. Durch den Zusammenhalt der Menschen und deren Hilfsbereitschaft wird es das schönste und fröhlichste Weihnachten, das die beiden je erlebt haben.“

Laut Margarit Ziellenbach sind Sven Nordqvists Pettersson-Bücher aus keinem Kinderbuchregal wegzudenken. Die Geschichten des alten, knurrigen Pettersson und seines quirligen Katers Findus begeisterten schließlich Kinder auf der ganzen Welt.

„Die Geschichten handeln im Kern immer von Freundschaft und Zusammenhalt. Beide – Pettersson und Findus – zeichnen Fantasie und Einfallsreichtum aus. Das fasziniert die Kinder, zumal die wunderbaren Illustrationen des Autors wie kleine Wimmelbilder sind. Überall gibt es etwas zu entdecken“, führt die Regisseurin weiter aus. Ähnlich wird es auch im von Intendant Peter Cahn und Ausstatter Jürgen Zinner entworfenen Bühnenbild sein. Peter Cahn: „Bekanntlich liegt uns das junge Publikum sehr am Herzen. Das bedeutet, dass die Familienstücke genauso sorgfältig einstudiert werden wie die des Abendspielplans. Und an der Ausstattung wird auch nicht gespart. Die jungen Zuschauer möchten doch gerne etwas zu schauen haben und benötigen eine realistische Ästhetik, die dennoch Platz für die eigene Fantasie lässt.“ Nun wird bis zur Premiere am 4. November geprobt und gefeilt. „Selbstverständlich spielt auch die Musik wieder eine große Rolle“, verrät Margarit Ziellenbach, die für das Stück mit dem musikalischen Leiter des Hauses Andreas Harwath zusammenarbeitet.

Auf der Bühne erleben Groß und Klein wieder zwei bekannte Gesichter: Marietta Holl gibt den Kater Findus, Maike Frank stellt ein weiteres Mal ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis, indem sie alle weiteren Rollen spielt, die nicht Pettersson oder Findus sind. Als Darsteller des Pettersson hat Intendant Peter Cahn mit Manuel Dragan einen neuen Gast an das Landestheater geholt. Der junge Darsteller spielte zuletzt viel in Österreich und freut sich nun, in Dinkelsbühl als Pettersson auf der Bühne zu stehen. Informationen und Karten für „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ gibt es beim Landestheater Dinkelsbühl unter 09851/902-600. Informationen und Termine auch online auf landestheaterdinkelsbuehl.de

Foto: Das Ensemble von „Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“. Foto: Landestheater Dinkelsbühl

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

vhs Ansbach 100 Jahre
100 Jahre Volkshochschule
IHK Standortumfrage
Gute Gesamtbewertung für Mittelfranken
Dinkelsbühl Tag des offenen Denkmals
Historisches Stadtfest in Dinkelsbühl