Land fördert Landkreis Heidenheim mit 1.884.000 Euro für das WCM-Areal

STUTTGART (RED) Im Jahr 2018 bezuschusst das Land 89 Schulbauprojekte an öffentlichen Schulen mit rund 104 Millionen Euro. Damit stehen 36 Millionen Euro mehr als im Vorjahr für erforderliche Schulbaumaßnahmen bereit. Dazu kommen rund 18 Millionen für 65 Bau-rojekte von Ganztagsschulen. Die neue Schulbauförderung ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen dem Kultus-, Finanz- und Innenministerium und den Kom-munalen Landesverbänden (Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg, Landkreistag Baden-Württemberg). „Gemeinsam mit den Schulträgern investieren wir in moderne Schulgebäude und schaffen damit ein attraktives Lernumfeld“, sagt Kultusministerin Susanne Eisenmann.

Förderfähig sind schulische Um-, Neu- und Erweiterungsbauten. Voraussetzung ist ein entsprechender langfristiger Bedarf, beispielsweise in Folge gestiegener Schülerzahlen oder als Ersatz für vorhandene Räume, die nicht mehr den schulischen Anfor-derungen entsprechen. „Schulen sind vielseitige, dynamische Orte, die sich immer wieder an die Bedürfnisse der Schüler und Lehrer anpassen müssen. Schließlich hängt erfolgreiches Lernen auch damit zusammen, dass sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassenzimmern wohlfühlen“, so Kultusministerin Eisenmann.

Baumaßnahmen für ganztägige Angebote an Schulen

Im Ganztagsbauförderungsprogramm 2018 erhalten die Schulträger für 65 Baumaß-nahmen für ganztägige Angebote an Schulen Zuschüsse in Höhe von rund 18 Millio-nen Euro. Voraussetzung für die Genehmigung eines Baukostenzuschusses für Ganztagsschulen ist ein Ganztagsbetrieb an mindestens drei Tagen in der Woche mit täglich mindestens sieben Zeitstunden. An allen Tagen mit Ganztagsbetrieb muss es ein vom Schulträger beaufsichtigtes Mittagessen geben. Die Betreuungsangebote müssen unter Mitwirkung und Verantwortung der Schulleitung organisiert werden, und die Schule muss über ein pädagogisches Konzept für den Ganztagsbetrieb verfügen. Förderfähig sind die zusätzlich erforderlichen Räume und Flächen für den Essens-, Betreuungs-, und Freizeitbereich.

„In den vergangenen sieben Jahren hat das Land somit bereits mehr als 500 Millionen Euro in die Schulbauförderung investiert. Die grün-schwarze Landesregierung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Schulträger, um gemeinsam eine attraktive Schullandschaft zu gestalten“, so der Landtagsabgeordnete Martin Grath.

„Die hohe Zahl an geförderten Bauprojekten im Ganztagsschulbereich zeigt: Wir kommen der steigenden Nachfrage nach Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Familien und Beruf nach und investieren gezielt in die Förderung von bildungsbenachteiligten Schülerinnen und Schülern“, freut sich der Landtagsabgeordnete Martin Grath.

Auch 2018 vergibt das Land umfassende Zuschüsse zu den Kosten der Kommunen für Baumaßnahmen an Schulen. Von der Schulhausbauförderung profitiert der Landkreis Heidenheim durch Fördermitteln in Höhe von 1.884.000 Euro für den Erwerb und den Umbau des WCM-Areals für die Friedrich-Voith-Gemeinschaftsschule. Hinzukommt das Förderprogramm 2018 für Baumaßnahmen an Schulen mit ganztätigem Angebot. Im Landkreis Heidenheim wird daraus der Umbau der Wiesbühlschule in Nattheim mit 131.000 Euro gefördert und in Steinheim am Albuch Erweiterung und Umbau der Hillerschule mit 819.000 Euro unterstützt.

FOTO: Privat

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

OSTALB ARENA
Der VfR Aalen wird 100! – Tradition und Fußballgeschichte feiern Geburtstag
Legendäres Coupé – Toyota Supra zelebriert die Kunst des Sportwagens
Ellwangens Beste Seiten – bei Nacht: Einkaufsführer in der dritten Auflage erschienen