Der Baron als Tüftler – Sonderführung auf Schloss Fachsenfeld am Sonntag

Fachsenfeld (wz). Am Sonntag, 11. August, findet auf Schloss Fachsenfeld eine Themenführung „Der Baron als Tüftler und Erfinder“ um 13.30 Uhr statt. Schon Anfang der 1930er Jahre beschäftigte sich Baron Reinhard von Koenig-Fachsenfeld mit der Frage: Wie kann ein Auto bei gleicher PS-Zahl und gleichem Hubraum schneller werden und dabei noch spritsparender sein…? Damit schaffte Baron Reinhard 1932 die Voraussetzung für den ersten Sieg eines deutschen Rennfahrers – Manfred von Brauchitsch – über den legendären Rudolf Caracciola. Mit dem Entwurf eines Doppelrumpfwagens (cw-Wert 0,24, siehe Bild) und der Veröffentlichung seiner theoretischen Erkenntnisse fanden die Arbeiten des Baron auf dem Gebiete der Aerodynamik in den Nachkriegsjahren seinen Abschluss. Einholmleiter, Steckbaukasten und Getriebeachsen waren in Folge sein Thema, Getriebeachse vor allem und wieder eine Frage: wie bekomme ich die Antriebskraft bei geringem Eigengewicht auf die Straße mit hoher Zugkraft… die Anhänger-Triebachse ward geboren. Eine Weltsensation für die Landwirtschaft mit ihren 20-PS-Traktoren in PS-armer Nachkriegszeit. Erleben Sie live im Schloss (Videovorführung) das legendäre Autorennen auf der Avus 1932 in Berlin. Die diesjährige Frühjahrs- und Sommerausstellung „Vom Abbild zur Impression – die Vielfalt der süddeutschen Malerei 1810 – 1900“ hat am Samstag, 10. August, von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag, 11. August, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Foto: Schloss Fachsenfeld

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Karneval der Tiere – Eine Geschichte zur Musik von Camille Saint-Saens
7. Auflage des Ostalb-Instrumentenflohmarkts am Sonntag
Probieren | Genießen | Kaufen – Genießermarkt auf Schloss Fachsenfeld am 12. und 13. Oktober