Ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt

Aalen (wz). Auf Initiative der Stadtverwaltung sind im Rathausfoyer Vertreter aus dem Integrationsausschuss mit OB Thilo Rentschler und Dekan Ralf Drescher zusammengekommen, um mit den rund 300 Bürgerinnen und Bürgern an die Anschläge von Halle, Hanau und Volkmarsen zu erinnern und der Opfer zu gedenken. „Wir senden ein starkes Zeichen gegen Rassismus und jegliche Art von Diskriminierung aus. Diese Weltkarte symbolisiert, woher die Menschen aus anderen Ländern nach Aalen gekommen sind, um hier friedlich zu leben und sich mit ihrer Kultur einzubringen“, sagte Rentschler. Menschenverachtender Rassismus und Wahnvorstellungen – unterstützt von einem schleichend gewandelten gesellschaftlichen Klima – hat zu den feigen Anschlägen geführt. „Wir stehen zusammen für Menschenfreundlichkeit und gegen Rassismus. Ich danke Ihnen für den Zusammenhalt in unserer Stadt und Ihre Solidarität mit den Opfern“, sagte Rentschler weiter. Er erinnerte an das gesellschaftliche Fundament aus UN-Menschenrechtskonvention und dem Grundgesetz. „Lassen Sie uns heute laut schweigen“, sagte der OB. Es folgte dann ein stilles Gedenken an die Opfer.

Foto: Stadt Aalen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wochenzeitung, Aalen, Hochschule, Ostalbarena
Digitale Mastermesse am Mittwoch an der Hochschule Aalen
Ostalbkreis überschreitet 7-Tage-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen – weitere Beschränkungen gelten ab Samstag
Kulturwochen Aalen 2020 – AALEN Festival Orchester spielt am Freitag um 18 und 20 Uhr