Spende für Kinderkrankenpflege

Alfdorf/Lauterstein (wz). Der Kinderkrankenpflegedienst der Malteser leidet wie sämtliche spezialisierten Anbieter von Kinderkrankenpflege unter den aktuellen Regelungen, die dem sehr komplexen Pflegeaufwand von Kindern kaum Rechnung tragen und dadurch eine zeitnahe, menschenwürdige und oft lebensnotwendige adäquate Versorgung der schwerst kranken Kinder teilweise erschweren oder gar unmöglich machen. Die ZF-Belegschaft am Standort Alfdorf hat sich daher als Weihnachtsaktion eine Spendensammlung für die Malteser Kinderkrankenpflege ausgedacht. Sie haben EUR 1.700 an Spenden aus den eigenen Reihen gesammelt, um die Malteser zu unterstützen. Kurz vor Weihnachten kamen Werksleiter Cris-Simon Barth, Vertreter der Geschäftsleitung Michael Ruster sowie Personalleiter Eduard Bausch als Vertreter von ZF eigens nach Lauterstein, wo die kleine Thalya wieder bei ihren Eltern leben kann. Sie musste direkt nach ihrer Geburt viele lange und nervenaufreibende Klinikaufenthalte hinter sich bringen. Besonders gefreut haben sich über die Spende auch die beiden Geschwister von Thalya. Denn auch sie bekamen bei der Übergabe der Spendenurkunde kleine Geschenke in einer Weihnachtstüte. Eine Gabe, die man nicht unterschätzen darf – denn gerade Geschwisterkinder leiden oft, wenn alle Aufmerksamkeit sich nur auf das kranke Kind richtet.

Foto: Lena Aloisi

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

500 Euro für Ellwanger Partnerstadt
Notfall-KiZ
Kinderhospizdienst in der Corona-Krise