Unterwegs mit dem Minister – Guido Wolf besichtigte am Dienstag mehrere Orte in Aalen

Aalen (wz). Mit dem Tiefen Stollen, dem demnächst zu eröffnenden KulturBahnhof Aalen (KUBAA), dem Limesmuseum und dem explorhino science center konnte Baden-Württembergs Minister für Justiz, Europa und Tourismus, Guido Wolf, einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Kocherstadt am Dienstag in einem kompakten Programm erleben. Eingeladen vom regionalen Landtagsabgeordneten Winfried Mack zeigte sich Wolf im Erlebnisbergwerk sehr beeindruckt von den dortigen Einrichtungen. Betriebsleiter Fritz Rosenstock verwies auf die durch Corona bedingten Schwierigkeiten und Besucherrückgänge: Kamen von den sonst jährlich 45.000 bis 55.000 Besuchern über 87 Prozent im Rahmen organisierter Touren mit dem Bus, ist dieser Besucheranteil in diesem Jahr komplett entfallen. Die bis zum Jahresende erwarteten knapp 10.000 Besucher sind Stammgäste oder Individualreisende, überwiegend aus der Region. Wegen der aktuellen Corona-Situation sind zudem der Heilstollen und die dortige Therapie ausgesetzt. Rosenstock appellierte an den Minister, politisch für derartige Einrichtungen finanzielle Hilfen zu vermitteln. Wolf, der als für den Tourismus verantwortlicher Minister in den letzten Wochen viele derartige Einrichtungen gesehen hat, verwies darauf, dass wie im Tiefen Stollen viele Einrichtungen sich was einfielen ließen, um die Situation zu meistern. Überall hatte er auch einen gemeinsamen Grundtenor der Tourismustreibenden vernommen: alle hätten gemerkt, dass viele Baden-Württemberger im „Ländle“ geblieben waren anstatt wegzufliegen. Wer aus der Region kommt kann dies ja selber unterstützen. Neben dem Tiefen Stollen gibt es auch viele andere Schätze und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe auf der Ostalb, die (wieder-) entdeckt werden können. Daheim ist es eben immer noch am schönsten!

Nach dem Tiefen Stollen wurde auch die Baustelle des Kulturbahnhofes KUBAA kurz besichtigt, der Anfang Oktober eröffnet wird. Hier waren v.l. Baubürgermeister Wolfgang Steidle, CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Wagenblast, Guido Wolf, Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Winfried Mack vor Ort mit dabei.

 

 

 

Mit Helm und Corona-Mundschutz schwer zu erkennen: Winfried Mack MdL und Minister Guido Wolf bekamen von Bergwerksleiter Fritz Rosenstock (v.l.) eine kurze Einführung zum Tiefen Stollen und dessen Erlebniskonzept. Fotos: Georg Lindner

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Herbstzauber für Aalen – Blumenaktion erfreut mit neuen Pflanzen
FAMA#2 – Festival für Alte Musik Aalen startet am Donnerstag
Der neue Toyota Yaris – sparsam und dennoch flott unterwegs