Höfstetten Baugebiet

Natur- und stadtnahes Wohnen

ANSBACH (LUH). „Das erste Haus baust du für deinen Feind das zweite für deinen Freund und das dritte für dich selbst“, dieses Zitat von Konfuzius bemühte Oberbürgermeisterin Carda Seidel anlässlich der Fertigstellung von 36 Bauplätzen in Höfstetten. Sie hätte bei ihrem Hausbau allerdings andere Erfahrungen gemacht, auch wenn es eine aufregende Zeit sei.

Im Baugebiet Feuchtlachfeld II in Höfstetten hätten die Bauherren die Möglichkeit sich frei zu entfalten. Das 27.600 Quadratkilometer Baugebiet bietet Platz für 36 Bauplätze, auf denen flexibel große, freistehende Einfamilienhäuser stehen sollen. Dafür wurden nun alle notwendigen Vorarbeiten erledigt. Dies betrifft vor allem den Untergrund in dem mehrere hundert Meter an Rohren und Kabel verlegt wurden. Auch für adäquate Parkplätze und Straßen wurde bereits gesorgt. „Nicht nur an Ihrem zahlreichen Erscheinen heute sieht man, dass Bauplätze sehr gefragt sind. Nun ist das nicht ganz so einfach.“, so Seidel. Bauland sei überall sehr gefragt, der Willen Land zu verkaufen in der aktuellen Nullzinsphase aber einfach nicht vorhanden. Zwei Baugebiete in Meinhardswinden und an der Galgenmühle sind momentan in der Erschließung, für den Brandelsweg laufen die Planungen.

Foto: Oberbürgermeisterin Carda Seidel gab die Bauplätze frei. Foto: Luca Herrmann

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Bauwerk-4 startet Bau des eigenen Bürogebäudes
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach