Neue Erinnerungen für das Archiv

NÖRDLINGEN (RED). Mit großer Freude nahm Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel in seinem Amtszimmer die Lebenserinnerungen von Rudi Beck in Empfang. Rudi Beck hat in den letzten Monaten seine Erinnerungen festgehalten: an seine Eltern und an seine Familie, an Kindheit, Schul- und Ausbildungszeit, an die Lausbubenstreiche, aber auch an die Menschen und an die Geschäfte in der Bergerstraße im Laufe der Zeit. Dort hat Rudi Beck seine Kindheit verbracht, hier ist er aufgewachsen und spielte als Kind noch auf der Straße. Die einzelnen Häuser dieser Straße dienten dem Verfasser als roter Faden. Rudi Beck hat seine Erinnerungen mit zahlreichen Fotografien und anderen Dokumenten illustriert.

Für den Stadtarchivar sind Lebensrückblicke und Erinnerungen von großer Bedeutung, enthalten sie doch häufig Daten und Fakten, die in keinem Geschichtsbuch stehen. Solche Aufzeichnungen einzelner Personen sind ihm wichtige Ergänzungen zu der aus den Akten und anderen Dokumenten erarbeiteten Geschichte. Dr. Sponsel bedankte sich bei Rudi Beck für das wertvolle Geschenk und drückte die Hoffnung aus, dass diese Übergabe an das Archiv auch für andere Anlass sein könnte, ihre Erinnerungen zu Papier zu bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:     Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel (links) mit Rudi Beck         FOTO:       Barbara Wunder

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Zum Stadtjubiläum: Stadtmarketing sucht Geschichten und Bilder aus den Ansbacher Ortsteilen
Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach