Pflegetour „Pflege-Stories“ zieht positives Fazit

Aalen (wz). Unter dem Motto „We are Herz Plus Ostalb and this is what we do“ wurde im Juli vergangenen Jahres die Aktion „Pflege Stories“ gestartet. Landrat Pavel hatte die Aktion in der Tagespflege im Albstift Aalen eröffnet.Ziel war es, durch realistische und authentische Einblicke vor allem jungen und interessierten Menschen einen besseren Zugang zum Berufsfeld der Pflege zu verschaffen. Durch Hospitationen bei den beteiligten Trägern der Pflegekampagne „Herz Plus Ostalb“ wurden verschiedenste Einblicke rund um den Pflegeberuf und vor allem die tägliche Arbeit gewonnen. Die Geschichten der Hospitationen können auf der Homepage www.herz-plus-ostalb.de, auf Facebook und Instagram eingesehen werden. Auch für die Projektleiterin der Kampagne, Verena Weber, war die Tätigkeit in der Pflege anfangs fremd und neu. Sie unterstützte die Fachkräfte während ihrer Hospitationen bei alltäglichen Herausforderungen wie Duschen, Toilettengänge und dem Essen und überwand dabei so manch eine Hemmschwelle. In Gesprächen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Fachkräften der stationären Einrichtungen und ambulanten Dienste wollte Weber wissen, wie es ist, auf pflegerische Hilfe angewiesen zu sein und wie die Fachkräfte ihrer tägliche Arbeit mit so viel Engagement nachgehen. Webers Fazit: „Die Leistungen, die die Fachkräfte täglich mit viel Respekt, Vertrauen und Herzblut erbringen, müssen noch mehr gewürdigt werden. Leider ist die Altenpflege bislang ein Beruf, der nicht das gesellschaftliche Ansehen genießt, welches er verdient.“ Diese Menschen sind für Weber die wahren Helden des Alltags. Nach ihrer Aktion „Pflege-Stories“ sieht die Projetleiterin der Kampagne „Herz Plus Ostalb“ den Pflegeberuf von einer ganz anderen Seite: „Natürlich waren die ersten Tage etwas komisch und anstrengend, aber ich hatte dann so viel Spaß bei der Arbeit in den verschiedenen Teams und mit den pflegebedürftigen Menschen.“ Weber appelliert an alle jungen aber auch interessierten Menschen sich nähere Einblicke in dieses Berufsfeld zu verschaffen. Die tollen Seiten des Berufes, der  viel Abwechslung, unendliche Weiterbildungsmöglichkeiten und natürlich die Chance, sich persönlich weiterzuentwickeln, beinhaltet, können z.B. in Schnupperpraktika entdeckt werden.

  • Mehr Informationen beim Landratsamt Ostalbkreis, Altenhilfefachberatung, Verena Weber, Telefon 07361 503-1414, verena.weber@ostalbkreis.de.

Foto: Landratsamt Ostalbkreis

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

explorhino Aalen
Erster Online-Ferienkurs im explorhino
Angebot einer Notbetreuung in den Osterferien für Schüler der Klassenstufe 1 bis 6
Fieberambulanz auf dem Aalener Greutplatz öffnet am Samstag