POL-AA: Ostalbkreis: Mögliche Verkehrsgefährdung – Zeugenaufruf

Aalen (ots)

Abtsgmünd: Mögliche Verkehrsgefährdung – Zeugenaufruf

Am Mittwochabend kam es gegen 21:20 Uhr auf der B19 im Streckenbereich zwischen Bröckingen und Abtsgmünd zu mehreren möglichen Verkehrsgefährdungen. Ein 45-Jähriger befuhr mit seinem grauen VW Passat mit AA-Kennzeichen die B29 von Bröckingen nach Abtsgmünd. Hierbei soll er mit starken Schlangenlinien und Geschwindigkeitsschwankungen am Ortsausgang Untergröningen so weit nach rechts von der Fahrbahn gekommen sein, dass er den dortigen Bordstein touchierte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Personen, die Richtung Abtsgmünd spazieren gingen, auf dem dortigen Fußweg. Auf Höhe des Ortseingangs Christhäuser kam der 45-Jährige mit seinem Passat nach links von der Fahrbahn ab und touchierte dort eine Baustellenabsperrung sowie eine Leitplanke. Durch aufmerksame Passanten wurde er auf sein Fahrverhalten angesprochen und setzte im Anschluss seine Fahrt Richtung Abtsgmünd fort. Durch eine Streifenbesatzung konnte der VW-Fahrer zwischen Wöllstein und der Abzweigung Schäufele angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei konnte Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Verkehrsteilnehmern, die durch die Fahrweise des VW Passat gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter 07361/5240 beim Polizeirevier Aalen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen-Führungs- und Lagezentrum/PvD-Böhmerwaldstraße 2073431 AalenTelefon: (+49) 7361/5800E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell