WochenZeitung Altmühlfranken, Wassertrüdingen, Gartenschau, Wörnitzpark

Regierung von Mittelfranken bei der Gartenschau in Wassertrüdingen

WASSERTRÜDINGEN (RED). Nicht einmal mehr ein Jahr, dann öffnet die Gartenschau der Heimatschätze in Wassertrüdingen ihre Tore. Die Baumaßnahmen laufen bereits auf Hochtouren. Der Bereich 3 „Planung und Bau“ der Regierung von Mittelfranken ist Fördergeber für die investiven Maßnahmen und nutzte Anfang Juli die Gelegenheit, um sich im Rahmen einer Informationsfahrt vor Ort ein Bild von den geförderten Projekten in Wassertrüdingen zu machen.

„Mal dir dein eigenes Bild. Male es nur für dich, male es von ganzem Herzen und jeder Tag leuchtet in den schönsten Farben“, gab Wassertrüdingens Bürgermeisterin Monika Breit in ihrer Begrüßung den Besuchern für ihren Aufenthalt in Wassertrüdingen mit auf den Weg und betonte so die Wichtigkeit, mit eigenen Augen die Fortschritte bei den Geländearbeiten zu sehen.

Monika Breit, Stadtbaumeister Thomas Nägele sowie die beiden Geschäftsführer der Gartenschau, Robert Sitzmann und Peter Schubert, empfingen die Gäste im Bürgersaal. Die knapp 50 Gäste erfuhren hier allgemeines über das Projekt Gartenschau der Heimatschätze. Ein großes Anliegen war es den Beteiligten von Stadt Wassertrüdingen und Gartenschau, der Regierung von Mittelfranken für deren großes Engagement in Sachen Gartenschau zu danken. Die Regierung von Mittelfranken ist für die Förderung der Gartenschau durch das Land Bayern und die Europäische Union zuständig. Die Städtebauförderung ist ein Programm für Gemeinden zur Finanzierung städtebaulicher Maßnahmen. Hierdurch sollen Städte die Möglichkeit erhalten, sich zu erneuern und weiterzuentwickeln sowie die Lebens- und Arbeitsbedingungen ihrer Bewohner zu verbessern. Gerade hier zeigten die zuständigen Mitarbeiter großen Einsatz, die geplanten Baumaßnahmen mit den bestmöglichen Fördersätzen zu unterstützen.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Mitarbeiter der Regierung von Mittelfranken anschließend über die beiden Geländeteile geführt. Vor Ort konnten sich die Besucher von den großen Fortschritten auf den Baustellen am Wörnitz- sowie Klingenweiherpark überzeugen – ganz im Sinne der Worte von Bürgermeisterin Breit.

Bildunterschrift: Erläuterung der Baumaßnahmen an der Baustelle im Wörnitzpark. Foto: Corinna Weiß

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt – now hiring
Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt – now hiring
Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt – now hiring