Ansbach Spendenübergabe Koch & Schimm Hilterhaus-Stiftung

Rettungsdienst für vergessenes Liedgut

ANSBACH (ASC). An vielen Orten der Welt stimmen Menschen beim gemeinsamen Musizieren ihre alten Volksweisen an. In unserem Land sei das eher selten, meint das Duo „Koch & Schimm“. Damit diese Lieder nicht in Vergessenheit geraten, riefen sie das Projekt „Vergessene Lieder in einem neuen Gewand“ ins Leben. Die Hilterhaus-Stiftung unterstützte das Projekt nun mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro. Das Geld wurde im Rahmen eines musikalischen Abends im Kunsthaus Reitbahn 3 überreicht. Auch die LeseLust wurde mit einer Geldspende bedacht.

„Ohne die LeseLust wäre das Kulturleben in Ansbach viel ärmer. Sie führt Menschen zusammen, bildet Menschen und das ist einfach großartig“, konstatierte Friedrich Hilterhaus und überreichte Burkhard Baumann von der LeseLust eine Spende in Höhe von 1500 Euro für die diesjährigen Lesefestspiele.

Das Geld wird vor allem für die Autorenhonorare und deren Kosten für Reise und Logie verwendet.

„Das deutschsprachige Volkslied hat mehrere Brüche in seiner Biografie. Es wurde vor den Karren nationaler Bewegungen gespannt, wurde als musikalische Zwangslektüre tausendfach von Schülern gehasst, es wurde verkitscht und heute wird es vor allem eins, es wird vergessen.“, umriss der Sänger Thomas Schimm die Geschichte des deutschen Volksliedes. Dem Prozess des Vergessens will er und der Pianist Thomas Koch einen Riegel vorschieben. Deshalb haben die beiden Freunde als Duo „Koch & Schimm“ das Programm „Vergessene Lieder in einem neuen Gewand“ gestartet, in dem sie eine „abenteuerliche Reise durch die Jahrhunderte“ unternehmen und alte Lieder neu interpretieren. Damit sei das Duo der „Rettungsdienst für vergessene Lieder“, der die Volksweisen wieder reanimiert, stellte der Ansbacher Mäzen fest. Dabei heraus kämen brandaktuelle Lieder, die eine „Renaissance erlebten“. Der Abend sollte nicht nur der Spendenübergabe dienen, sondern auch ein Dankeschön an die beiden Musiker darstellen. Beim diesjährigen zehnten Benefizkonzert am 3. Oktober sind sie auch mit dabei, erklärte Hilterhaus.

Umrahmt wurde der Abend durch Darbietungen des Duos „Koch & Schimm“, die von Stefan Goldhahn am Saxofon unterstützt wurden.

Foto: Freuen sich über gute Musik (von links): Friedrich Hilterhaus, Stefan Goldhahn, Thomas Koch und Thomas Schimm. Foto: Anika Schildbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

500 Euro für Ellwanger Partnerstadt
Spenden retten Augenlicht
Spendenübergabe: Wirtschaften für gute Zwecke