Trachtenmarkt Greding

Ritter, Mägde, Edelleute

GREDING (RED). Im Zeichen einer „Gewandreise durch die Zeiten“ steht der 25. Gredinger Trachtenmarkt, der am 1. und 2. September stattfindet. Hierzu werden Gäste aus Bosnien und Herzegowina erwartet. Die gemeinsame Veranstaltung der Stadt Greding, des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege und des Bezirks Mittelfranken geht an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr über die Bühne. Mehr als 90 Aussteller aus ganz Deutschland und einigen Nachbarstaaten werden auch in diesem Jahr die Besucher für die Vielfalt der Trachtenwelt begeistern. Einen Beitrag dazu leistet auch der Kulturverband Stecak aus Bosnien und Herzegowina. Dieser verfolgt das Ziel, das kulturelle Erbe der unterschiedlichen Völker dieses Staates zu bewahren und zu vermitteln. Offiziell eröffnet wird der Markt am Samstag, 1. September, um 11 Uhr auf dem Podium vor dem Rathaus – verbunden mit der Präsentation der Trachten aus Bosnien und Herzegowina. Grußworte an die Gäste richten werden zum Auftakt Gredings Erster Bürgermeister Manfred Preischl, Mittelfrankens Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, Johann Böhm als Vorsitzender des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege sowie Ruzmira Tihic Kadric, Generalkonsulin von Bosnien und Herzegowina. Eine tragende Rolle im doppelten Wortsinn wird beim Gredinger Markt auch die Trachtenforschungs- und -beratungsstelle des Bezirks Mittelfranken spielen. Sie präsentiert Kleidung aus verschiedenen Jahrhunderten vom Mittelalter bis zur Gegenwart und zeigt die Einflüsse der Epochen auf die Tracht auf. Bei dieser textilen Zeitreise begegnen sich auf dem Podium vor dem Rathaus neben einfachen Mägden aus der Zeit Albrecht Dürers auch Persönlichkeiten aus der Geschichte, wie zum Beispiel der fränkische Ritter Wolfram von Eschenbach. Auf dem Marktplatz finden an beiden Tagen zwei Modenschauen statt: jeweils ab 12.45 Uhr mit Kleidung aus dem Mittelalter bis in die frühe Neuzeit, ab 15.45 Uhr geht es dann um das 18. bis 21. Jahrhundert. Moderiert werden die Vorführungen von der Leiterin der Trachtenforschungs- und -beratungsstelle, Katrin Weber. Der Gredinger Trachtenmarkt hat sich in den 25 Jahren seines Bestehens zur deutschlandweit wohl wichtigsten und renommiertesten Fachveranstaltung dieser Art entwickelt, welche Jahr für Jahr rund 10.000 Besucher aus dem In- und Ausland anzieht. Zum 25-jährigen Bestehen des Marktes haben sich die Veranstalter noch weitere Besonderheiten einfallen lassen. So gibt es bei einer Tombola verschiedenste Preise zu gewinnen. Ein Gratislos erhält jeder Besucher mit seinem Eintrittsclip. Eine Fotoschau im Museum weckt zudem Erinnerungen an vergangene Märkte. Der Eintritt zum Trachtenmarkt kostet drei Euro, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Informationen zum Markt gibt es auf der Internetseite www.heimat-bayern.de des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege und auf der Homepage der Stadt Greding (www.greding.de) unter der Rubrik Veranstaltungen.

Bildunterschrift: Glückliche Volkstänzer. Foto: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Bezirksmedaille Mittelfranken Ansbach
Bezirksmedaille vergeben
Von Sporttalenten und Rückwärtsläufern
6. Westhausener Krippenausstellung