WochenZeitung Altmühlfranken, Bezirtsfahrt, Christa Naaß

Ruffenhofen und der Hesselberg – eine Reise wert

RUFFENHOFEN/ HESSELBERG (RED). Die Themen „UNESCO-Welterbe Limes“ sowie „Schafe/Schäferei“ bildeten in diesem Jahr den Schwerpunkt der Bezirksfahrt, zu der die Vizepräsidentin des mittelfränkischen Bezirkstages Christa Naaß Vertreter von Obst- und Gartenbauvereinen, des VdK, der AWO und der SPD einlud. Sie wählte dabei Einrichtungen aus den Bereichen Kultur und Landschaftspflege aus, die vom Bezirk Mittelfranken finanziell unterstützt werden.

Gemeinsam besuchte die Gruppe das Limeseum Ruffenhofen, das sich der römischen Geschichte am Limes widmet, mit den beiden Sonderausstellungen „Vom Schaf zur Tunika“ und „Schäferei im Wandel der Zeit“. Es wird jährlich vom Bezirk mit 60.000 Euro unterstützt. Der Limes ist das größte Bodendenkmal Europas, verläuft auf 550 km Länge vom Rhein bis an die Donau und ist mit seinen 69,3 km das einzige mittelfränkische Welterbe, erfuhren die Gäste von Museumsleiter Dr. Pausch.

„Der Bezirk Mittelfranken ist sich bewusst, dass es viel zu tun gibt, um die Anerkennung als Welterbe auf Dauer zu halten“, ergänzte Christa Naaß. „Deshalb hat der Bezirk eine Limesfachberatung eingerichtet, die die 21 mittelfränkischen Limesgemeinden, 10 davon im Landkreis Ansbach und 11 im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, unterstützt und berät“.

Beim anschließenden Mittagessen in Wittelshofen ging es kulinarisch mit dem Thema Lamm weiter.

Den krönenden Abschluss bildete eine geführte Wanderung vom Gipfel des Hesselberges über die Lindenallee nach Röckingen. Der Hesselberg ist eine herrliche Kulturlandschaft mit Hüteschäferei, seltenen Pflanzen wie Enziane, Orchideen, Gold- und Silberdisteln.

Norbert Metz vom Landschaftspflegeverband begeisterte die Gruppe mit seinen Erzählungen und Berichten über die Geschichte der Schafhaltung, die Vermarktung von regionalem Lammfleisch, er berichtete über die Aktionen zur Pflege des Berges zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern der Hesselberggemeinden und über Themen wie Landschaftsveränderungen durch Aufforstungen und Streuobst inkl. Verwertungsinitiativen.

„Ein insgesamt gelungener Tag mit vielen interessanten Eindrücken und neuen Erkenntnissen aus unserer Region“, stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest.

Bildunterschrift: Jüngste Bezirksfahrt der stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß nach Ruffenhofen und auf den Hesselberg. Foto: Büro Christa Naaß

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

WochenZeitung Altmühlfranken, Ellingen, Golfplatz Zollmühle, Deutsche Krebshilfe
Golfen und helfen Sie mit. Dem Leben zuliebe!
WochenZeitung Altmühlfranken, Fürst Carl, Ellingen
Kanadisches Sommerfeeling bei Fürst Carl in Pleinfeld – 300 Early Bird Tickets verfügbar!
wOCHENZeitung Altmühlfranken, Michael Snehotta, Strandhotel Seehof, Seenländer Ultra Trail
Seenländer Ultra Trail am kommenden Wochenende